Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Als Rentner in Thailand leben? Für Themen, die unsere Rente und unseren Status betreffen.
Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Wini » Di Aug 02, 2016 8:30 pm

Lebensbestätigung in Thailand oder dort wo der Amts-Wasserbüffel muht.

Jeder/jede Schweizer Expat der eine oder auch mehrere Renten bezieht ist jährlich verpflichtet, sich zu bestätigen, dass er/sie noch nicht das Zeitliche gesegnet hat.
Ordnung muss sein, und man weiß ja nie ob da nicht eine listige, sorry ich wollte schreiben, lustige Witwe auf dumme Gedanken kommen könnte….

Das in meinem Fall von der AHV-Rentenstelle zugestellte, mit Strichcode, in deutscher und englischer Sprache versehene Formular sei vom zuständigen Bezirksamt der Wohngemeinde über den Wohnsitz, Zivilstand und eben noch (Er)-Leben abgesegnet/abgestempelt zu werden und müsse innert 90 Tagen wieder bei der AHV-Rentenstelle in Genf sein.

Zum Einen, dieses Formular hatte ich genau 30 Tage ab Versanddatum in meinem Briefkasten.

Zum Anderen, und jetzt wird es kompliziert,

Pflichtbewusst, wie ich meistens bin, fahre ich gestern zusammen mit meiner Gattin auf das Bezirksamt. Wie die Jahre vorher lege ich der Beamtin ein auf Thai übersetztes (habe ich mal von der CH-Botschaft in Bangkok online erhalten) und das Original vor, mit der Annahme dass diese wie immer schnell und problemlos zu den Stempel kommen. Zudem habe ich hier ja als Freizeitsportler und Trainer der Jungradfahrer-Gruppe und aktiver Teilnahme an den Dorfgeschehen einen guten Ruf und so meine Beziehungen….

Doch die Zeiten haben sich hier geändert, ein neuer Bezirksvorsteher, es scheint, dass das Klima in diesem Großraumbüro irgendwie frostiger geworden ist…. Die Beamtin weist uns zum nächst höheren Beamten, Büro-Vorsteher, der aber für uns momentan keine Blicke würdigen kann, da er zu sehr mit seinen Augen und Fingern auf seinem SmartPhon mit Facebook vertieft ist.

Nach zweimaligem Ansprechen und kurzem Blick auf die Formulare, teilt er uns mit, dass diese amtlich auf Thai übersetzt und danach noch durch die Schweizer-Botschaft beglaubigt werden müssen. Das war dann alles und er war schon wieder am SmartPhone… Seine Anweisungen fanden wir jedoch total daneben, einen solchen Riesenaufwand für eine Lebensbestätigung?

Nun war es aber kurzzeitig aus mit meiner Ruhe und Geduld, aufgestiegen in die Chef-Etage, die Sekretärin des Bezirksvorstehers konnte uns jedoch nur die heutige Abwesenheit mitteilen. Also hätten wir gerne einen Termin für morgen. Termin? Geht nicht, jedoch sollen wir es morgen so um 08.00 bis 9.30 Uhr versuchen. Versuchen…..
Nun haben wir noch den Subdistrikt-Chef, ein Radfahrer-Kollege von uns aufgesucht und unser Anliegen erklärt. Direkt gebe es da keine Möglichkeit, doch er werde beim Oberchef ein gutes Wort für uns einlegen.

Also am nächsten Tag, der neue Anlauf, 08.00 h vor dem Büro des Bezirksvorstehers im Obergeschoss, menschenleer, außer einem stinkenden, kranken Hund war da niemand.
1.5 Stunden gewartet, da kommt eine andere Sekretärin und teilt uns mit, dass der Chef in 30 Minuten komme. 10.15 h der Chef kommt, hat jedoch keine Zeit für uns und delegierte die Sekretärin die Sache sei nun im Untergeschoss für uns zu erledigen. Der Büro-Vorsteher dort, stinke sauer wegen gestern, verlangte eine Fotokopie vom Pass, dazu rund 200 Meter one way in ein Nebengebäude gehen. Gemacht, zurück, 20 Minuten gewartet, die Erledigung dieser äußerst wichtigen Angelegenheit wird nun vom Büro-Vorsteher an eine Mitarbeiterin delegiert. Die Heiratsdokumente müssten nun aus dem Archiv geholt werden, dazu sei der Personalausweis und eine Kopie erforderlich, also Fußmarsch 400 Meter. Zurück, nun seien noch Kopien der Hausdokumente (Tabien Ban) von Nöten, also wieder Fußmarsch 400 Meter.

Zurück, die sehr fleißige Sachbearbeiterin kritzelt mit High-Speed ein A-4 Blatt/Protokoll voll, das wir dann, meine Frau und ich, am Ende unterzeichnen. Nun kann die Lebensbestätigung gestempelt und unterzeichnet werden, jedoch nur das auf Thai-Englisch-Formular. Das Original wird dann noch anheftet. Jedoch müssen diese 2 Blätter auch fotokopiert werden, nochmals 400 Meter Fußmarsch.

Es ist nun inzwischen 12.15 h geworden, ein Zeitaufwand von insgesamt gut 5 Stunden, Zeit habe ich ja als Rentner genug, fit sind wir dank dem regelmäßigen Radfahren auch, die zurückgelegten 1600 Meter Fußmarsch ein Pappenstiel für uns, Cool bleiben und Ausdauer bei solchen Angelegenheiten haben, das musste ich mir in diesem schönen Land auch antrainieren.

nano
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon nano » Mi Aug 03, 2016 1:29 am

Wini hat geschrieben:Lebensbestätigung in Thailand oder dort wo der Amts-Wasserbüffel muht.

Amüsant ist dein Erlebtes.

Frage: Kann eine Lebensbescheinigung in der CH Botschaft abgestempelt werden ?

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 557
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon thedi » Mi Aug 03, 2016 9:22 am

nano hat geschrieben:Kann eine Lebensbescheinigung in der CH Botschaft abgestempelt werden ?

Ja, man muss aber persönlich vorbei gehen.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 298
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Mi Aug 03, 2016 2:55 pm

Wir machen das bei der Polizei, und hatten wirklich noch nie Probleme, wir bezahlen aber auch 1000.- pro Mal, aber das ist uns ehrlich gesagt egal, aber die Nervenspiele auf der Gemeinde machen wir schon lange nicht mehr mit.
Zudem wissen die auf der Polizei, dass es jedesmal was gibt, und wir sind auch gerne bereit, für ein Dienstleistung zu bezahlen.
Obwohl es sich langsam fast lohnt nach Bangkok zu fliegen, bei diesen Preisen :lol:

Wir machen fast alles mit der Polizei, wo wir können, meine Devise ist, nur nicht auf die Gemeinde :oops:

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6904
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Mi Aug 03, 2016 4:28 pm

Laut dem Formular für den deutschen Postrentendienst kann die Bestätigung auch durch eine kirchliche Einrichtung, also dem örtlichen Wat, erfolgen. Kostet gar nichts, denn die Mönche werden von uns immer gut behandelt, weil sie nicht so hochmütig sind wie die Beamten. Wäre vielleicht mal zu prüfen, ob die Schweizer AHV auch damit zufrieden ist, eine Bescheinigung "aus letzter Hand", also der, die in die Bratröhre einschiebt, zu bekommen.

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Wini » Do Aug 04, 2016 11:07 am

So einfach ist das nicht, Stempel vom Wat (Kloster) oder so....

Auf dem amtlichen Formular mit Strichcode müssen insgesamt 3 Fakten amtlich bestätigt werden; Wohnsitz mit genauer Adresse, aktueller Zivilstand und eben noch am Leben oder eben nicht.

Das muss also von einer Amtstelle beglaubigt sein, die CH-Botschaft oder eines der CH-Konsulate, der Bu Yai Ban des Wohnortes, sofern dieser einen Stempel hat und sich getraut das zu machen.
Ein Anwalt/Notar.

Private Aktionen, von Banken, Polizei, (sofern diese nicht ueber die amtlichen Zivilstandsakten verfügen) sind streng rechtlich gesehen nicht befugt Lebensbestätigungen abzusegnen.
Zuwiderhandlungen koennten geahndet werden (Urkundenfälschung)

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 298
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Do Aug 04, 2016 12:20 pm

Das stimmt so nicht wie Du schreibst Winni.
Die Regelung ist zwar gummig, doch auf Nachfrage hin, darf die Polizei wohl dieses Dokument Stempeln und Unterschreiben!

Aus dem ASO.ch
Grundsätzlich gilt: Alle Personen, die eine AHV oder eine IV-Rente beziehen, sind verpflichtet, jährlich eine sogenannte Lebensbescheinigung zu unterschreiben und diese von amtlicher Stelle beglaubigen zu lassen. Diese beweist, dass der Rentner oder die Rentnerin noch am Leben ist und weiterhin ein Anrecht auf die Rente hat. Die Lebensbescheinigung ist eine von verschiedenen Massnahmen der Schweizerischen Ausgleichskasse (SAK), um Missbrauch zu vermeiden.

An welchen Stellen Sie eine solche Beglaubigung einholen können, wird von der Schweizerischen Ausgleichskasse in Genf je nach Staat unterschiedlich geregelt. In flächenmässig kleinen Staaten, wo eine Reise zum Schweizer Konsulat zumutbar ist, kann meist nur die Schweizer Vertretung solche Beglaubigungen ausstellen. In den anderen Ländern können auch örtliche Behörden oder lokale Anwälte des Wohnlandes eine Beglaubigung vornehmen.

Wenn Sie sich in der Schweiz aufhalten, haben Sie zudem die Möglichkeit, die Lebensbescheinigung bei einer der Ausgleichskassen in der Schweiz (Besucherdienst) beglaubigen zu lassen.

Auch Gemeindeverwaltungen in der Schweiz können eine Lebensbescheinigung beglaubigen, sie sind dazu jedoch nicht verpflichtet. Es ist deshalb zu empfehlen, sich vorgängig telefonisch zu erkundigen, ob diese Dienstleistung erbracht wird.

Schweizerische Ausgleichskasse:
www.zas.admin.ch

Adressen der Ausgleichskassen:
www.ausgleichskasse.ch/portal/index.asp


Bei der AHV steht übrigens nur Amststellen!! Da die Polizei aber nach Schweizer Recht ( hier in diesem Falle ist das Tahirecht egal und nur das CH Recht zählt) ebenfalls Amtsgewalt hat, dürfen die Lebensbescheinigungen auch von der Polizei ausgestellt werden.
Wir haben das natürlich abgeklärt, und es funktioniert seit Jahren hervorragend so, mit der Polizei hier, und der AHV dort drüben.
Also nicht mit Urkundenfälschung !!!!!! Erkundige Dich zuerst, Winni, bevor Du so was schreibst!!

Gruss Khun Hans

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Wini » Do Aug 04, 2016 8:36 pm

Sorry, das mit den privaten Aktionen habe ich etwas unklar definiert.
Ich bin jedoch schon bestens informiert. Laut Aussage eines uns gut bekannten Polizeioffiziers, dürfte eine polizeiliche Amtsstelle keine solche zivilrechtliche Formulare bestätigen und müsste Antragsteller an das zuständige Gemeinde/Bezirk - Amt weisen.

Aber eben, wie es so ist, keine Regel ohne Ausnahme, und mit etwas Moneymex ist halt immer noch manches möglich, (unser @khun hans hat das in seiner Vorpost, siehe oben, ja gut beschrieben)

@Khun Hans hat aber recht, wenn die Polizei eine Lebensbestätigung abstempelt dann ist das bestimmt keine Urkundenfälschung, aber es bleiben diesbezüglich schon noch eine oder zwei Fragen offen....

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 298
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Do Aug 04, 2016 9:34 pm

Wini hat geschrieben:aber es bleiben diesbezüglich schon noch eine oder zwei Fragen offen....



Und welche??

Khun Hans

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Wini » Sa Aug 20, 2016 4:15 pm

...positiv und aktiv sind ...die Taten der Schweizer Behörde;
A) unsere Botschaft in Bangkok, dorthin hatte ich die Kopie meiner Erfahrung (siehe Eröffnungspost in diesem Thread) per E-Mail gesendet und wenige Stunden später wurde ich von einem Botschafts-Mitarbeiter angerufen....

B) die Formulare mit der Lebensbestätigung habe ich am 2. August eingeschrieben per Luftpost an die AHV-Renten-Kontrollstelle gesendet. Auf dem Originalformular hatte ich, wie jedes Jahr, vermerkt, dass diese mir den Erhalt der Formulare per E-Mail bestäigen.
Am 16. August, genau 14 Tage nach dem Versand hier in TH habe ich das bestätigt bekommen.

Da kommt Freude auf.....

Gruss Wini

Post gesplittet in zwei Themen von Admin. Zweites Thema ist Lebensbestätigung immer wieder (Khun Hans vs. Wini) in der Motzecke. :)

Benutzeravatar
Damnam
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 20
Registriert: Mi Aug 03, 2016 11:55 pm
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Damnam » Sa Aug 20, 2016 7:41 pm

Hallo Wini

Es würde mich wundernehmen, das der Botschaftsmitarbeiter auf Dein E-Mail geantwortet hat.
Kannst Du dies hier nicht "veröffentlichen"?

Tschok dii

Damnam

Wini
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 132
Registriert: Fr Feb 24, 2012 11:16 am
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Wini » Sa Aug 20, 2016 8:13 pm

Der freundliche Herr hat mir am Telefon mitgeteilt, dass die CH-Botschaft diese Anliegen kennt und sie seien um diplomatische Abklärungen bemüht.

Wenn man zu weit von der CH-Botschaft oder Konsulat entfernt wohne, könnte man diese Formalitäten auch bei einem ortsansässigen Notar unterzeichnen lassen....

Da scheint es, dass ich das Glück auf meiner Seite hatte und ich mit viel Geduld, Ausdauer und guten Freunden, das "Formular" doch noch von unserer Amphoe abgestempelt bekam, ganz ohne Teegeld versteht sich.

Gruss Wini

Siam55
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon Siam55 » Mi Okt 19, 2016 11:19 pm

Die CH-Botschaft in BKK schickt das Formular selbst nach Genf zurück. Man muss nicht zur Post!

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 557
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Lebensbestätigung immer wieder (CH)

Ungelesener Beitragvon thedi » Sa Okt 22, 2016 7:00 am

Siam55 hat geschrieben:Man muss nicht zur Post!

Zur Post wären es bei mir 3 km. Zur Botschaft hingegen 420 km. Aber man sollte den guten Willen anerkennen. Sie machen was sie können. Anders gesagt: mehr können sie halt nicht machen.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Zurück zu „Wir Rentner in Thailand“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste