Ausgaben fuer ein Leben in Thailand

Als Rentner in Thailand leben? Für Themen, die unsere Rente und unseren Status betreffen.
Benutzeravatar
karo5100
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 193
Registriert: So Jul 30, 2006 10:08 pm
Kontaktdaten:

Re: Ausgaben fuer ein Leben in Thailand

Ungelesener Beitragvon karo5100 » Di Sep 02, 2014 6:09 pm

MoYa hat geschrieben:Er hat mir empfohlen hierüber (http://www.nachsendeauftrag.net/) einen Nachsendeauftrag zu beantragen.

Geht max für ein Jahr!
Robert / โรแบร์ต

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 544
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Ausgaben fuer ein Leben in Thailand

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Di Sep 02, 2014 6:33 pm

Spreche doch mal mit der Caritas,
laut Auskunft des Einwohnermeldeamtes ist dies eine der wenigen Organisation bei der man sich in der BRD dann beim Einwohnermeldeamt anmelden kann.
Ob die Caritas auch deine Post nachsendet entzieht sich meiner Kenntnis.
Die naechste Moeglichkeit ist einen Rechtsanwalt beauftragen.

Benutzeravatar
MoYa
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Do Jul 10, 2014 9:17 pm

Re: Ausgaben fuer ein Leben in Thailand

Ungelesener Beitragvon MoYa » Di Sep 02, 2014 7:21 pm

karo5100 hat geschrieben:Geht max für ein Jahr!


Für ein Jahr würde erst mal auch reichen!

Mousemelk hat geschrieben:Die naechste Moeglichkeit ist einen Rechtsanwalt beauftragen.


Inwiefern bzw. warum soll ich einen Rechtsanwalt dafür beauftragen?
Fremde Fehler beurteilen wir als Staatsanwälte, die eigenen als Verteidiger.

erwin
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 104
Registriert: Di Okt 07, 2014 10:56 pm
Wohnort: VOGELSBERG - UDON THANI

Re: Ausgaben fuer ein Leben in Thailand

Ungelesener Beitragvon erwin » Mi Nov 26, 2014 1:04 pm

thedi hat geschrieben:Ausgewandert bin ich schon länger. Zuerst 30 Jahre fifty-fifty: Arbeit in CH, Familie in TH. Seit 3 Jahren pensioniert und voll in TH.

Ich halte Kostenrechnern für wenig aussagekräftig. Meiner Meinung nach braucht man immer mindestens so viel Geld wie man hat - je mehr desto besser. In Thailand ist die Spanne zwischen basic zu bequem und luxuriös riesig. Basic kann dann schon sehr einfach sein - auch unter dem was man in DACH als Existenzminimum bezeichnen würde. Nach oben ist es offen. Da die Kaufkraft in TH besser ist als in DACH, machen auch ein paar tausend Baht mehr im Monat einen grösseren Unterschied als ein paar Dutzend Euro in DACH ausmachen würden.

Die wirklich teuren Kosten werden aber in allen diesen Kostenrechnern nie erwähnt. Das ist einerseits die erweiterte Familie - man lebt hier nicht in einem Vakuum. Anderseits ist unvorhergesehenes absolut nicht kalkulierbar. z.B. gibt es keine Krankenkassen, Versicherungen sind unüblich und nicht attraktiv. Das birgt Risiken.



Guten Morgen Thedi,

Deine Zeilen habe ich aufmerksam gelesen und eine Frage geht mir durch den Kopf :

(...)

Frage und Antwort zum Thema Kosten für Krankenversicherung in Thailand abgetrennt und als eigenes Thema ins Unterforum Krankenversicherung verschoben von Admin.

Benutzeravatar
fraza
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 248
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Ausgaben fuer ein Leben in Thailand

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Nov 26, 2014 6:10 pm

Sorry, der Beitrag über Auslands-Krankenversicherungen wurde wohl ausgelagert:
http://www.korat-info.com/forum/viewtopic.php?f=346&p=28054#p28054

Gruß
Frank


Zurück zu „Wir Rentner in Thailand“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste