Weniger für Rentner

Als Rentner in Thailand leben? Für Themen, die unsere Rente und unseren Status betreffen.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6782
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon KoratCat » So Aug 05, 2007 9:31 pm

Folge der Rentenreform

Weniger für Rentner


Die geringe Rente ist sicher

Die Rentenreformen der vergangenen Jahre zeigen Wirkung. Ein Sprecher der Rentenversicherung bestätigte am Samstag, dass Rentner, die im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen sind, im Westen etwa 10,5 und im Osten 5,3 Prozent weniger Rente ausgezahlt bekommen als ein Neu-Rentner im Jahr 2000. Ein Mann, der 2006 in Rente ging, erhielt demnach im Schnitt 790 Euro, ein Rentner in Ostdeutschland 836 Euro. Bei Frauen fiel der Rückgang mit 5,8 Prozent im Westen und 2,8 Prozent im Osten nicht ganz so stark aus.

Ein Sprecher des Sozialministers kommentierte die Zahlen mit den Worten, es handele sich um statistische Mittelwerte, die bei der Rente nicht sehr aussagekräftig seien. Außerdem sei die Rente nicht mit dem tatsächlichen Alterseinkommen gleichzusetzen. So verfügten viele Senioren mit kleiner Rente noch über eine betriebliche Alterssicherung oder Vermögen.

Die Rentenreform wirkt sich aus

Unbestritten ist aber, dass weniger Geld ausgezahlt wird. Hauptgrund dafür ist die Rentenreform 2001, mit der das Rentenalter auf 65 Jahre erhöht worden ist. Wer früher in Rente geht – was immer noch viele Menschen tun –, muss im Unterschied zu früher erhebliche Abschläge in Kauf nehmen. Das könne nicht ohne Wirkungen auf die Rentenhöhe bleiben, sagte der Ministeriumssprecher.

So seien im vergangenen Jahr 50 Prozent der Renten mit Abschlägen belegt gewesen. Dies mindere die
Zahlbeträge der Renten. Darüber hinaus seien die Auszahlungen an die Senioren durch die hohen Krankenkassen- und Pflegebeiträge belastet gewesen. Nicht zuletzt hätten die Menschen immer mehr Brüche in ihrer Erwerbsbiographie. Zeiten der Arbeitslosigkeit etwa minderten die Zahlbeträge. Bei Frauen wirkte sich die reformbedingten Kürzungen hingegen nicht so stark aus, weil ihre Rentenansprüche wegen stärkerer Berufstätigkeit und einer besseren Anrechnung der Kindererziehungszeiten insgesamt etwas gesteigen sind.

Frankfurter Allgemeine 4. August 2007

Benutzeravatar
pezi
Thailand-Entdecker
Beiträge: 257
Registriert: Do Sep 21, 2006 9:00 pm
Wohnort: Udonthani

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon pezi » Mo Aug 13, 2007 4:55 pm

jezt kommt die generation wo nach der schule keine ausbildung gemacht haben.sondern gleich in die fabrik zum arbeiten gegangen sind und am anfang gutes geld verdient haben.
nach ihrer entlassung da ja nicht mer gebraucht wurden.arbeitslos(hat ja nix gelernt)dann einige jahre keine lust zu arbeiten.und jetz meckern weil er so wenig rente bekommt.das sind die tatsachen die geschrieben werden müssen.gruss pezi

dirk
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon dirk » Di Sep 25, 2007 7:49 pm

... ja du hast ein bischen recht
schule ..kein bok...lehre nein ..nein bin doch schon meister mit 22 jahren
soldat nein nein wer ist was ist ein feldwebel nein nein soldat ..ordnug gehorsam puektlichkeit ..bin doch kein bloeder
ja nix ..nix gelernt
aber wo wo sind den ...den der vater oder mutter gewesen wie er sie 14 -16 jahre war...war aber vieleicht keine eltern/da
oder kein respekt...
u. nun deutschland ..es hat doch das..das sozialamt ein weg oder zwei wege u. alles paletti
mit gruss
der deutsche rentner der in thailand sein aus kommen hat ...mit baecker-lehre..gesellen -jahre u. 24 jahre soldat a.im. aus.land
dirk . . . (geändert von Admin.)

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 540
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Sa Mai 16, 2009 5:55 pm

Nun bin ich Rentner und werde es bleiben! :spin
Ich weiss nicht was Ihr moechtet.
Die Rente ist mit Hartz4 gleichzusetzen, oder nicht.
Der Gesetzgeber ( Bundesrepublik Deutschland :salut ),
ist wie ein Kaufladen der kein Minus erwirtschaften moechte.
Man verkauft den Leuten etwas und geht nach dem Prinzip vor: „Du wolltest es ja so“.
Ich sage ja nicht "Arbeit macht frei".
GHM

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 540
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Do Mai 21, 2009 6:52 pm

Mousemelk hat geschrieben:Nun bin ich Rentner und werde es bleiben! :spin


Erweiterung:
Vor Jahren sass ich auf einer Bank vor einem Warenhaus.
Neben mir auf der Bank sass ein alter Thai, ich rollte mir meine Zigarette und rauchte sie.
Meine Augen erkundeten die Umgebung. Es wurden den langhaarigen Wesen nachgesehen.
Nur aufeinmal wunderte ich mich, der Kopf des Thai schaute einem Wesen nach, erst bei naeherem hinsehen merkte ich warum.
Bald habe ich die Rente durch und dachte an die Zeichnung "Drei Rentner auf der Bank". :wie

Es wundert mich nur, keine Erwiderung auf meine in diesem Forum eingestellte Aeusserung.
:prost
Gruss
GHM

Hannes
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon Hannes » Do Mai 21, 2009 8:00 pm

Vielleicht fühlt sich doch nicht jeder so wie aufs Abstellgleis geschoben sondern unternimmt noch was. Aber muss man etwaiger Konkurrenz etwa sagen, was man unternimmt; so dass die es auch machen. :mrgreen:

werner.f (?2012)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon werner.f (?2012) » Do Mai 21, 2009 11:02 pm

Ich würde auf die Rente aus D in mittlerer Zukunft nicht mehr viel geben. Kommt die Hyperinflation , getrieben durch die jetzt extrem in die Höhe schießende Staatsverschuldung , wird es noch viel schlimmer als bisher schon vorhersehbar.

Mal sehen , ob die , die dann erstmals Rente bekommen und jetzt so eine dicke Lippe riskieren , anders reden.

Mal sollte sich wirklich vorher Gedanken machen , wie man dann über die Runden kommen will , auch in Thailand.

Schönes Leben

Werner

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6782
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Mai 22, 2009 7:18 am

Die Rentenaussichten werden wohl auch langfristig zu einer Umstrukturierung individueller Lebensweise führen (müssen): es wird wohl mehr und mehr notwendig werden, seine geistige Fitness im Alter zu erhalten, um ggfs. mit dem neuen Medium Internet und ohne großen Stress unter Verwertung gesammelter Lebenserfahrung über das 65. oder 70. Lebensjahr hinaus noch Einnahmen erzielen zu können. Das Internet bietet aber auch eine Chance hierfür. Viele versuchen das ja auch schon mit mehr oder weniger klarer Perspektive; man sehe nur die zahlreichen (Rentner-)Expatwebseiten. ;)

"Vorsorge" im Sinne des Zurücklegens von Mitteln hieße auch, die künftigen Entwicklungen der Medizin abschätzen und einbeziehen können. Wer weiß jetzt schon, wie alt er wird, und wieviel er im Alter benötigt? Wir, die uns nach Thailand verzogen, um mit einer Thaifamilie zu leben, haben da schon wieder ganz andere Kriterien zu beachten: Wie weit darf, soll oder muss das Teilen unseres Vermögensstandes (der Rücklage) mit unserer Thaifamilie gehen, gerade im Hinblick auf die Versorgung durch jene in unserem in der Länge schwer kalkulierbaren späteren Lebensabschnitt? Was ist noch Investition, wo beginnt das der Abzocke zum Opfer fallen?

Benutzeravatar
koratwerner (†2012)
Thailand-Autor
Beiträge: 945
Registriert: Di Dez 26, 2006 4:28 pm
Wohnort: Korat

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon koratwerner (†2012) » Fr Mai 22, 2009 11:03 am

Hannes hat geschrieben:Vielleicht fühlt sich doch nicht jeder so wie aufs Abstellgleis geschoben sondern unternimmt noch was. Aber muss man etwaiger Konkurrenz etwa sagen, was man unternimmt; so dass die es auch machen. :mrgreen:


Hallo Hannes!

Was soll und darf man denn beispielsweise als Rentner in Thailand unternehmen? Nicht jeder kann wie KoratCat ein Forum aufbauen und es am Leben halten. Nicht jeder wohnt auf dem Land und kann seine Arbeitskraft innerhalb des landwirtschaftlichen Betriebes der Familie einbringen und beileibe nicht jeder kann mit seiner Thaifrau ein Farang - Restaurant führen.

Was machen wir Expats hier mit unserer Freizeit, nach der wir uns ein Arbeitsleben lang gesehnt haben? Der tägliche Stammtisch oder Kommentator in diesem oder jenem Forum ist nicht die Lösung, wenn man früher oder später auch in Thailand auf dem Abstellgleis landet.

Lieber Hannes, Du bringst hier in diesem Forum so oft gute Kommentare, doch wo bleiben die Lösungsvorschläge?

Werner
Es ist nicht schwer zu wissen wie man etwas macht,
aber es ist schwer es auch zu tun!

Hannes
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon Hannes » Fr Mai 22, 2009 12:28 pm

koratwerner hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:wo bleiben die Lösungsvorschläge?


Vielleicht sollte man "Gemeinsam sind wir stark" nicht nur 'nen Spruch sein lassen. Mit 'nem gewissen Grad an Organisation über gesellige Beisammensein hinaus lässt sich vielleicht in erster Linie Geld sparen und das Dahinschmelzen der "Vorsorge" verlangsamen.

Für die Geschäftsideen sollte man Jogi fragen, der hat sich da angeboten. :lol:

Bernd
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Weniger für Rentner

Ungelesener Beitragvon Bernd » Fr Mai 22, 2009 9:43 pm

werner.freitag hat geschrieben:Ich würde auf die Rente aus D in mittlerer Zukunft nicht mehr viel geben. Kommt die Hyperinflation , getrieben durch die jetzt extrem in die Höhe schießende Staatsverschuldung , wird es noch viel schlimmer als bisher schon vorhersehbar.

Mal sehen , ob die , die dann erstmals Rente bekommen und jetzt so eine dicke Lippe riskieren , anders reden.

Mal sollte sich wirklich vorher Gedanken machen , wie man dann über die Runden kommen will , auch in Thailand.

Schönes Leben

Werner


Hallo Werner,

grundsätzlich muss man mit allem rechnen. Es wäre schließlich der einfachste Weg, die Verschuldung mit einer Inflation zu bekämpfen. Der Ami hat es schließlich jahrelang vorgemacht und endlos Geld gedruckt. Die (amerikanischen) Druckerpressen laufen immer noch heiß, aber Herr O. aus Washington ist immerhin am Nachdenken, wie lange noch ...

Tatsächlich haben wir aber im Augenblick eine Deflation (sprich "fallende Preise"), also das genaue Gegenteil einer Inflation. Man kann inzwischen sogar beim Edeka einkaufen gehen, ohne hinterher Konkurs anmelden zu müssen :lol:

Verbunden mit den fallenden Preisen gibt es inzwischen auch deftige Abschläge beim Einkommen, nachgerade in der Industrie bedingt durch Kurzarbeit, Entlassungen etc. Dies hat selbstverständlich bereits die "Experten" im Bundestag auf den Plan gerufen. Tenor dieser "Helden": Im Rentenanpassungsgesetz steht lediglich etwas von "Anpassung", also ist dies auch im negativen Fall anzuwenden, sprich: Die Renten sind zu senken.

Da es aber mittlerweilen in Deutschland etwa 20 Mio. Rentner gibt und die meisten davon wahlberechtigt sind, kam auch promt ein Rückzieher hinterher. Die Renten werden nicht gesenkt. Dies wurde inzwischen sogar gesetzlich verankert. Allerdings kam auch sofort der Hinweis, daß bei künftigen möglichen Rentenerhöhungen zunächst einmal die aktuelle aber nicht durchgeführte Minderung eingepreist wird.

Schaun wir mal, was die Zukunft bringt ;)

Aber noch einmal zurück zu den aktuellen Verhältnissen. Was machen denn eigentlich unsere britischen Freunde? Das Pfund befindet sich doch seit Monaten im freien Fall; so ist ein Pfund heute kaum noch mehr als einen Euro wert. Das war vor kurzem noch ganz anders. Das hat sich doch ganz sicher im Baht-Kurs wiedergespiegelt, so daß jetzt vielleicht ein Drittel weniger Rente in Thailand ankommt? :?


Zurück zu „Wir Rentner in Thailand“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste