Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Für zweifelhafte und erstaunliche Beiträge, gleich ob aus Korat und dem Isaan, dem Rest von Thailand oder gar der Welt oder des Universums.
Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6672
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Fr Apr 21, 2017 9:48 am

Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst
20. April 2017, 21:18 Uhr Quelle: afp

Bangkok (AFP) Thailändische Grenzbeamte haben einen Schmuggler gefasst, der sechs Fläschchen mit Sperma heimlich über die Grenze nach Laos bringen wollte. Der 25-Jährige wurde in der Grenzstadt Nong Khai gefasst, sein Schmuggelgut hatte er in einem Stickstofftank versteckt, berichtete ein Zöllner am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Nach seinen Angaben hatte der Mann auf diese Weise schon 13 Mal Samenspenden geschmuggelt.

Zeit online

:wie

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1412
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon dogmai » Fr Apr 21, 2017 4:36 pm

Das ist ja jetzt unfassbar. Warum bringen die die Spender nicht über die Grenze, melken sie dort und bringen sie wieder zurück.
Das ist dann legel. Oder ? :spin

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Entdecker
Beiträge: 466
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon thedi » Fr Apr 21, 2017 5:55 pm

Das ist als Warnung für Touristen zu verstehen. Unbedingt vor der Ausreise eines der unzähligen spezialiserten Etablisements besuchen, damit nicht allenfalls Sperma Resten im Körper versteckt ausgeführt werden.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6672
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Apr 22, 2017 10:35 am

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU schreibt dazu auf ihrer Webseite:

"Er wollte diese in einem Stickstoff-Gefrierbehälter zu einer Fruchtbarkeitsklinik in die laotische Hauptstadt Vientiane bringen. Vermutet wird, dass das Sperma für Leihmütter gedacht war, die Geld dafür bekommen, dass sie Kinder von Ausländern austragen.

Nach einem Bericht der „Bangkok Post“ gab der Mann zu, in den vergangenen Monaten bereits mehr als zwei Dutzend Mal mit ähnlichen Transporten unterwegs gewesen zu sein. Pro Kurierfahrt soll er umgerechnet etwa 135 Euro bekommen haben. Die Aus- und Einfuhr von menschlichem Sperma, Eizellen oder Embryos ist nach thailändischem Recht verboten.

In Laos, einem der ärmsten Länder in der Region, boomt derzeit das Geschäft mit Leihmüttern. Andere Staaten wie Thailand und Kambodscha haben es inzwischen verboten oder zumindest weitgehend eingeschränkt. Manche Paare, die keine eigenen Kinder bekommen können, sehen im Anheuern einer Leihmutter einen Weg, doch noch Nachwuchs zu zeugen.

Mousemelk hat geschrieben:Ich glaube der Verfasser hat nicht begriffen um was es sich hier dreht, da helfen auch keine Hilfsmittel.


:shock :shock :shock

Ganz offensichtlich liegt das Missverständnis bei dir, Günther! Kurt hat zum Ausdruck gebracht, statt dem Sperma allein könne man doch einfach die Spender nach Laos bringen und erst dort "spenden" lassen. Das sei dann doch legal.

Jener Sperma-Schmuggel ist ganz großes Geschäft mit denen, die auf der Suche nach einer Leihmutterschaft noch nicht mal ne Tour nach Laos machen können, halt selbst in ihrem Bangkoker Elfenbeinturm hinter dem Schreibtisch, PC, Telefon und Fax verharren müssen, weil sie sonst nicht schnell genug bei etwaigen Geschäftsoptionen zugreifen könnten: die neue Generation der Yuppies!

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 527
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Sa Apr 22, 2017 1:01 pm

Ueberschrift aus einem Artikel, Spiegel
leihmutter.jpg
leihmutter.jpg (156.11 KiB) 3002 mal betrachtet


Es ist gleich aus welchem Blickwinkel dieses Geschaeftsmodel betrachtet wird.
Der Handel ist in Thailand verboten.
In wieweit das fertige Produkt, bei einem Import dem Thailaendischen Leihmutter-Gesetz unterliegt kann ich nicht sagen.
Genauso kenne ich mich nicht aus, falls das Produkt eine Beschaedigung hat.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6672
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Apr 22, 2017 3:20 pm

Mousemelk hat geschrieben:(...) ...kann ich nicht sagen. Genauso kenne ich mich nicht aus...


:oops: Danke für die Information! Übrigens geht es in diesem Thread um Sperma-Schmuggel.

Benutzeravatar
dogmai
Thailand-Autor
Beiträge: 1412
Registriert: Do Aug 09, 2007 9:39 pm
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon dogmai » Sa Apr 22, 2017 3:24 pm

Mousemelk hat geschrieben:Ich glaube der Verfasser hat nicht begriffen um was es sich hier dreht, da helfen auch keine Hilfsmittel.


Na, da kann man doch froh sein, daß es Leute gibt, welche die Weisheit mit Löffeln zu sich nehmen :bäh . Und im Übrigen geht diesem Verfasser jeglicher Sinn für Ironie verloren. Naja, da helfen keine Hilfsmittel. :t

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 527
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Sa Apr 22, 2017 6:40 pm

KoratCat hat geschrieben:Die FRANKFURTER RUNDSCHAU schreibt dazu auf ihrer Webseite:

....Vermutet wird, dass das Sperma für Leihmütter gedacht war, die Geld dafür bekommen, dass sie Kinder von Ausländern austragen.
....Die Aus- und Einfuhr von menschlichem Sperma, Eizellen oder Embryos ist nach thailändischem Recht verboten.

KoratCat hat geschrieben:Übrigens geht es in diesem Thread um Sperma-Schmuggel.

Jener Sperma-Schmuggel ist ganz großes Geschäft mit denen, die auf der Suche nach einer Leihmutterschaft noch nicht mal ne Tour nach Laos machen können, halt selbst in ihrem Bangkoker Elfenbeinturm hinter dem Schreibtisch, PC, Telefon und Fax verharren müssen, weil sie sonst nicht schnell genug bei etwaigen Geschäftsoptionen zugreifen könnten: die neue Generation der Yuppies!

Mousemelk hat geschrieben:Ich glaube der Verfasser hat nicht begriffen um was es sich hier dreht, da helfen auch keine Hilfsmittel.

Die Aeusserung von Klaus beinhaltet keinen Sperma-Schmuggel.
Ganz offensichtlich liegt das Missverständnis bei dir, Günther! Kurt hat zum Ausdruck gebracht, statt dem Sperma allein könne man doch einfach die Spender nach Laos bringen und erst dort "spenden" lassen.

Der Ausdruck Schmuggel bezeichnet die rechtswidrige Verbringung von Waren über eine Grenze.

Es taucht doch die Frage auf, ist eine in Thailand befruchte Leihmutter, (Also in sich tragenden Embryo), eine Schmugglerin wenn sie die Grenze nach Laos ueberschreitet.

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 6672
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Apr 22, 2017 8:27 pm

Mousemelk hat geschrieben:Die Aeusserung von Klaus beinhaltet keinen Sperma-Schmuggel.

Wenn man noch nicht mal die Überschrift liest, kann man natürlich nicht verstehen, um was es geht! Die von mir gepostete Überschrift lautet klar und deutlich "Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst". :wave

Auch im Text heißt es:

KoratCat hat geschrieben:Jener Sperma-Schmuggel ist ganz großes Geschäft mit denen, die auf der Suche nach einer Leihmutterschaft noch nicht mal ne Tour nach Laos machen können, halt selbst in ihrem Bangkoker Elfenbeinturm hinter dem Schreibtisch, PC, Telefon und Fax verharren müssen, weil sie sonst nicht schnell genug bei etwaigen Geschäftsoptionen zugreifen könnten: die neue Generation der Yuppies!


Aber lassen wir's gut sein. Der Günther hat heut keinen guten Tag. Viel schlimmer ist, dass das Geschäft mit den Retortenbabies kaum aufzuhalten ist!

erwin
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 104
Registriert: Di Okt 07, 2014 10:56 pm
Wohnort: VOGELSBERG - UDON THANI

Re: Thailänder beim Sperma-Schmuggel an der Grenze zu Laos gefasst

Ungelesener Beitragvon erwin » Mo Sep 11, 2017 3:10 am

Wie mir zu Ohren gekommen ist,
wird dieses lukrative Geschäftsmodell wohl inzwischen per Drohnen abgewickelt.

Der gute alte Klapperstorch hat ausgedient.
Tieffliegende Sperma-Drohnen, mit vorab einprogrammierten GPS-Empfängerdaten
lösen also Meister Adebar`s Babytransport ab ............................... sozusagen.

Leider sind auch schon erste Unglücksfälle gemeldet worden -
eine auf einem Feld im Grenzgebiet arbeitende 18-jährige Jungbäuerin, wurde durch eine just auf sie herabstürzende sperm-drone getroffen und beklagte sich prompt kurze Zeit später über ihre angeblich ausbleibende Monatsregel.

Ein Teufelskreis.


Zurück zu „Kaum zu glauben“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste