Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Postet hier alles, was mit dem Hierherziehen nach Korat und dem Isaan, dem Hausbauen oder dem Aufbauen einer Existenz zu tun hat. Teilt Erfahrungen über Baufirmen, Baumärkte, Baumaterial, Arbeitsweisen, Architektur, Baudesign, Bautechnik u. -maschinen etc.
breinis1008
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jun 03, 2015 7:32 pm
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon breinis1008 » So Jun 21, 2015 10:02 pm

Vorab Detlef muss ich die für denn beitrag hier danken is sehr hilfreich habe ja auch mit meiner frau und kindern vor uns in korat nieder zulassen da surin mir zu weit weg vom schuss ist.
und jetzt zu deinem haus das wie man ja sieht euch sehr gelungen ist :cheers
würde mich freuen und du natürlich nix dagegen hast dich mit ein paar fragen zu belästigen wenn es bei mir soweit ist
wünsche euch noch viel spass in euren heim und toi toi toi bei deinen botanischen vorhasben
mfg breinis(Andy) und grüsse aus wien

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon Detlef » So Sep 27, 2015 6:04 pm

Nunmehr aus der Lethargie aufgewacht möchte ich nunmehr mal wieder etwas aus dem Nähkästchen plaudern.
Die Gartengestaltung betreffend.

Franks (Fraza) Tipp folgend, haben wir uns auch so einen Turbo-Baum mit den essbaren weißen Blüten zugelegt. Die habe ich übrigens gestern erstmalig verköstigt. Sie schmecken bitter, wie viele hiesige "Natur-Gemüsesorten". Positiv ist, dass der Baum in der Tat schnellwüchsig ist. Er wuchert geradezu.

v-DSC00424.JPG
v-DSC00424.JPG (97.59 KiB) 3301 mal betrachtet

Vor 2 Wochen haben mein consiliarius hortus (der "kleine Detlef") und ich noch ein paar Zier- bzw. Obstbäume im Garten-Center ergattert.

Zwei Ficus-Arten, von denen eine "hängend" ist. Wenn man sie lässt, werden sie so um die 6 Meter hoch.

v-DSC00420.JPG
...hier der "Hänge-Ficus...
v-DSC00420.JPG (110.41 KiB) 3301 mal betrachtet

v-DSC00421.JPG
...und hier zwei hochstämmige Teile...
v-DSC00421.JPG (99.02 KiB) 3301 mal betrachtet

Auch die beiden Exemplare fangen nun an, erst einmal die Blätter abzuwerfen. Bei gleichzeitigem Wuchs. Komisch.....

Einen "Chom-phu" (Rosenapfel) haben wir auch gepflanzt. Der macht sich mittlerweile auch ganz gut.

v-DSC00422.JPG
v-DSC00422.JPG (88.43 KiB) 3301 mal betrachtet

Mich irritiert nur, dass einige Blätter arg durch Schädlinge angefressen werden. Man sieht aber nix von den Viechern.

"Som O" (Pomelo), so heißen die Mords-Pampelmusen, von den wir auch ein Bäumchen gepflanzt haben. Der trägt bereits eine Frucht, die er aber sicherlich bald, so glaube ich, abwerfen wird.

v-DSC00419.JPG
v-DSC00419.JPG (84.98 KiB) 3301 mal betrachtet


Und dann haben wir noch einen Maronen-Baum geschenkt bekommen. Auch der, wie denn sonst, hat erst mal Stress gehabt und fast alle Blätter abgeworfen. Aber nun kommt er. Es haben sich viele Triebe gebildet, zum Teil sind daraus schon Blätter geworden. Bis vor ein paar Wochen wusste ich gar nicht, dass es in Thailand Maronen gibt. Schwiegertochter hat zwar schon einmal Maronen aus The Mall mitgebracht. Die kamen aber aus Japan. Ich bin echt gespannt, ob ich bei dem mal was ernten kann.

v-DSC00423.JPG
..den haben wir mal vorsorglich eingefriedet, damit die Hunde das Pflänzchen nicht laufend anpinkeln...
v-DSC00423.JPG (79.7 KiB) 3301 mal betrachtet


Weil's zu den Außenanlagen zählt: ich kann das Tor zum Hunde-Gehege nicht mehr schließen. Entweder hat sich das Garten-Gebäude dem Zaunpfahl genähert, oder der Zaun hat sich dem Gebäude genähert. Auf jeden Fall muss ich das Teil um 2 cm schmaler machen. Neeneeneee...

v-DSC00425.JPG
v-DSC00425.JPG (55.92 KiB) 3301 mal betrachtet

Ach so... Da fällt mir noch ein, dass nunmehr der Zeitpunkt gekommen ist, die hässlichen Farbablösungen an den Häusern der Kinder zu kaschieren. Zur Bindung des Untergrunds hat Sohnemann Contact-Primer gestrichen. Dann haben wir 2 Wochen abgewartet, ob sich am Putz noch was tut. Die Geschichte scheint aber zu Stillstand gekommen zu sein. Nun wird die betroffene Fläche mit Faserzement-Brettern verkleidet. Wir kleben die übrigens mit Power-Nail an, Das hält. Vorteil: man muss keine Löcher vom Anschrauben nacharbeiten.

Als "Lattung" haben wir die Metall-Profile für die Dach-Eindeckung eingesetzt. Für den oberen Abschluss haben wir 1" Alu-Quadratrohr verwendet, um die Faserzement-Abdeckung plan anbringen können.

v-DSC00415.JPG
v-DSC00415.JPG (44.13 KiB) 3298 mal betrachtet

v-DSC00416.JPG
v-DSC00416.JPG (31.67 KiB) 3298 mal betrachtet


Bis später mal
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 252
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon fraza » Di Sep 29, 2015 8:43 am

Zumindest im Garten gibt's keine Risse :) .

Franks (Fraza) Tipp folgend, haben wir uns auch so einen Turbo-Baum mit den essbaren weißen Blüten zugelegt. Die habe ich übrigens gestern erstmalig verköstigt. Sie schmecken bitter, wie viele hiesige "Natur-Gemüsesorten". Positiv ist, dass der Baum in der Tat schnellwüchsig ist. Er wuchert geradezu.


Wir haben Ende März auch nochmal diese Baum-Sorte als kleines Pflänzchen gepflanzt. Nach 6 Monaten sieht der Baum nun so aus (die Spitze haben wir bereits abgeschnitten, damit er nicht zu hoch wächst):

Schnellwachsender-Baum-1.jpg
6 Monate Wachstum
Schnellwachsender-Baum-1.jpg (159.96 KiB) 3215 mal betrachtet

Rechts daneben übrigens pflegeleichtes Zuckerrohr, was auch ganz hübsch aussieht.

Und das besondere am diesem schnellwachsenen Baum: er hat hat diesmal pinkfarbene Blüten (die kann man auch essen).

Schnellwachsender-Baum-2.jpg
Statt weiße, pinkfarbene Blüten
Schnellwachsender-Baum-2.jpg (74.91 KiB) 3215 mal betrachtet


Bei der Gelegenheit: auch Petersilie wächst sehr gut:

petersilie.jpg
Petersilie
petersilie.jpg (186.6 KiB) 3215 mal betrachtet


Schönen Gruß
Frank

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Sep 30, 2015 8:43 am

fraza hat geschrieben:Rechts daneben übrigens pflegeleichtes Zuckerrohr, was auch ganz hübsch aussieht.

Tja, auf so etwas muss man erst mal kommen. Habt ihr das Zuckerrohr gekauft oder irgendwo ausgebuddelt?
Ist Zuckerrohr 'ne einjährige Pflanze oder hat man länger Freude daran?
fraza hat geschrieben:Bei der Gelegenheit: auch Petersilie wächst sehr gut:

Ist die Petersilie importiert? Ich habe nämlich ein paar Tüten mit glatter Petersilie. Aus Deutschland. Hab mich bisher nur noch nicht getraut, sie auszusähen. Wegen fehlendem grünen Daumen und so. :oops:
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 252
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Sep 30, 2015 1:00 pm

Zuckerrohr:
da haben wir einmal eine Stange (Deko) von einem Tempelfest mitgenommen, in 30 cm-Stücke zerteilt und zwei/drei schräg in die Erde gesetzt, so dass ein Teil noch rausschaut. Im Moment sind die schon fast ein Jahr alt und man muss ab und zu die unteren Blätter, die braun werden, abrupfen. Wie lange die Pflanzen uns noch erfreuen, weiß ich nicht. Sie erinnern meine Frau an ihre Kindheit, wo die einzigen Süßigkeiten für sie Zuckerrohr-Stangen waren.

Petersilie:
Am Anfang hatten wir deutschen Samen, jetzt thailändischen - hat mit beiden geklappt. Aber man muss schon vorsichtig damit umgehen - und das kann bei uns nur meine Grüne-Daumen-Frau (auch mit deutschem Basilikum und Rucola).
Anfangs werden die Samen in kleinen Töpfchen getan und immer sehr vorsichtig mit Wasser benetzt. Später, wenn die Pflänzchen gekommen sind, werden sie vorsichtig in einen größeren Topf umgesetzt und weiterhin mit der Hand mit Wasser versorgt/beträufelt - bloss nicht mit Gießkanne oder Schlauch (das erst später, wenn sie etwas robuster sind), die kleinen Pflänzchen sind noch sehr zart und empfindlich. Am besten sollen sie an einer Stelle stehen, wo nur ein paar Stunden am Tag Sonne scheint, sonst eher schattig.

Pakchong
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 33
Registriert: Sa Mai 14, 2011 7:57 am
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon Pakchong » Mo Okt 05, 2015 9:01 am

Hallo Detlef und Fraza !

Ich glaube euer schell wachsender Baum heisst Kaka Beak habe gerade Samen aus Neuseeland bekommen und dort war eine Tuete davon dabei .
mfg. pakchong

Benutzeravatar
fraza
Thailand-Entdecker
Beiträge: 252
Registriert: Sa Apr 20, 2013 12:38 am
Wohnort: Berlin / Pak Chong
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...., die Außenarbeiten.

Ungelesener Beitragvon fraza » Mi Okt 07, 2015 10:09 am

Pakchong hat geschrieben:Hallo Detlef und Fraza !
Ich glaube euer schell wachsender Baum heisst Kaka Beak habe gerade Samen aus Neuseeland bekommen und dort war eine Tuete davon dabei .
mfg. pakchong

Ich bin nicht sicher, ob Du recht hast - vom Bild her sehen sie zwar ähnlich aus, auch die Blätter.

Hier heißen sie Dok Khae (Sesbania Grandiflora).
(»Native to Southeast Asia and tropical India, flowers of this tree are used as a vegetable throughout the region. In Thailand flowers are cooked in curries and served raw or steamed with a fish sauce dip.«)

dok-khae_01.jpg
Tägliche Ernte der Blüten des Dok-Khae-Baums
dok-khae_01.jpg (99.69 KiB) 3135 mal betrachtet

dok-khae_02.jpg
Tägliche Ernte der Blüten des Dok-Khae-Baums
dok-khae_02.jpg (136.57 KiB) 3135 mal betrachtet

dok-khae_03.jpg
Guten Appetit!
dok-khae_03.jpg (81.1 KiB) 3135 mal betrachtet

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Detlef » Di Dez 08, 2015 2:27 pm

Ich werde mal das ganze Gartengekröse hier in einem Thema zusammenfassen. Wegen der besseren Übersicht und so.

Garten und Hunde
Meine lieben Kameraden/innen mit den 4 Pfoten machen mir auf der einen Seite viel Freude, andererseits rufen sie von Zeit zu Zeit meinen Unmut hervor. Durch herumtoben, was für mich eigentlich immer ein erheiternder Anblick ist, machen sie so manche Jungpflanze platt. Manchmal beschließen sie auch, mal eben einen Baum oder Strauch ausbuddeln zu müssen. Das amüsiert mich wiederum weniger. Daher haben meine liebe Frau und ich beschlossen, gefährdete Flächen einzuzäunen. Das ist zwar nicht das, was wir uns so unter Gartengestaltung vorgestellt haben, aber manche Entscheidungen unterliegen halt Sachzwängen. 8)

Zunächst galt es mal, das Material für den Zaun zu bestimmen. Meine liebe Frau favorisierte einen Bretterzaun aus diesen Faserzement-Brettern. Den könne man schön in einer passenden Farbe anstreichen. Da ich aber bei fast allen diesen Zäunen, die ich bisher gesehen habe, Schäden in Form von abgebrochenen Latten festgestellt habe, war ich davon weniger angetan.
Bambus wäre doch, so meinte ich, das ideale Material. Zumal die Zäune ja irgendwann wieder weg kämen. Da wäre auch die Entsorgung einfacher. Darüber hinaus haben wir ja auch schon so einige Bambus-Gebilde errichtet, sodass ein Bambus-Zaun doch gut ins Bild passen würde. Beschlossen und verkündet. Nun erst mal die Konstruktion ventilieren.

Ergebnis: Pfähle auf 70 cm mit ca. 100 cm Abstand einrammen, Reeling auflegen und Felder mit senkrechten Stöcken füllen.

Und so sieht unser Angang nun aus. Die Ausführenden sind übrigens Sohnemann und meine liebe Frau. Ich habe nur die Aufsicht. :mrgreen:

v-DSC00525.JPG
...hier heute morgen am Werk. Alles wir verbohrt und verschraubt...
v-DSC00525.JPG (279.5 KiB) 3025 mal betrachtet

v-DSC00526.JPG
...hier sieht man die Heckenplanzen, die sich überhaupt nicht entwickeln können, weil 44 Pfoten ihnen laufend den Garaus machen...
v-DSC00526.JPG (345.73 KiB) 3025 mal betrachtet

v-DSC00527.JPG
...hier einmal von vorne...
v-DSC00527.JPG (256.69 KiB) 3025 mal betrachtet

v-DSC00528.JPG
...und hier von hinten
v-DSC00528.JPG (259.76 KiB) 3025 mal betrachtet

Als Tor wird ein Rahmen mit Füllung gebaut, der einfach mit Ösen und Haken eingehängt wird.
Übrigens sollte man nicht meinen, dass Bambus billig ist. Für eine ca. 8 m lange, etwas dickere Stange werden 90 Baht verlangt. Das dünnere Material kostet 50 Baht das Stück.

Achteckiges Stützgerüst aus Bambus
Da wir zu der bereits vorhandenen Buganvilla ein Pendant auf der anderen Seite der Einfahrt gepflanzt haben, mussten wir hierfür ein Stützgerüst stricken. Ebenfalls aus Bambus. Für die gegenüber liegende Pflanze hatte ich damals ein Stützgerüst aus Baustahl-Matte gefertigt. Nunmehr zeigt sich, dass die Bunganvilla stärker ist, als das filigrane Gerüst. Alles verbogen und schief. :|

v-DSC00535.JPG
...die hinzu gekaufte Buganvilla geht nun, nach langen Anlaufschwierigkeiten, ab wie Rakete...
v-DSC00535.JPG (386.09 KiB) 3025 mal betrachtet

Und was läuft so pflanzenmäßig? Hier muss ich sagen, dass die Zeit des Frustes nun ein Ende hat. So ziemlich Alles macht nunmehr fleißig Fortschritte. Kann es sein, dass ich zu ungeduldig war? Wahrscheinlich! :lol:
Hier mal ein kleiner Exkurs durch unsere Pflanzenwelt.

Wüstenrosen
Die Lieblingplanze meiner lieben Frau. Nachdem sie verstanden hat, das so ein Tablet nicht nur für Spiele und Lakorn taugt, studiert sie eifrig die Garten-Tipps einschlägiger Garten-Freaks bei Youtube. Wobei dann auch letztendlich die Umsetzung der Tipps von Erfolg gekrönt wird. Mittlerweile gibt es doch schon einige Prachtexemplare.

v-DSC00533.JPG
...Wüstenrose, eine bei den Thais sehr beliebte Zierpflanze...
v-DSC00533.JPG (364 KiB) 3025 mal betrachtet

Im Hintergrund des vorangegangenen Fotos steht Hibiskus. Auch diese Pflanzen hatten große Anlaufprobleme. Nun tragen sie zahlreiche Blüten, groß wie Untertassen.

Marum (Moringa)
Ich habe so einiges über den "Wunderbaum" Moringa (thail. Marum) gelesen und war von der Vorstellung beseelt, auch so einen Baum haben zu wollen. Aber irgendwie ist das immer in Vergessenheit geraten. Als ich dann vor ein paar Wochen die Absicht äußerte, einen Marum-Baum kaufen zu wollen, meinte meine liebe Frau, es sei nicht nötig. Wir hätten bereits einen. Iss ja n Ding! Warum sagt mir das denn niemand!? :lol:
Da issa!

v-DSC00529.JPG
...hat man so einen Baum, kann man die Krankenversicherung kündigen. Über 300 Krankheiten kann man mit den verschiedenen Bestandteilen dieses Baumes heilen...
v-DSC00529.JPG (372.12 KiB) 3025 mal betrachtet

Das ist übrigens ein sehr schnell wachsender Baum. Nur ein bisschen filigran, das Teil.

Koreanischer Ficus
Den habe ich über einen großen Teil des Grundstückes verteilt eingepflanzt. Diese Gruppe soll sich zu einem Sichtschutz für die Ecke neben dem Rolltor, wo alle möglichen Plastik-Behältnisse lagern, entwickeln. Anspruchslos und gut geeignet für Hecken-oder Objekt-Schnitt.

v-DSC00536.JPG
v-DSC00536.JPG (407.3 KiB) 3025 mal betrachtet

Noch eine Heckenpflanze
Also, wie die heißt, habe ich vergessen. :oops:
Eine, so finde ich, sehr schöne Pflanze. Die Blätter der neuen Triebe sind rötlich und auch diesen Strauch kann man beliebig schneiden. Hier soll er mal den unteren Bereich der Fenster beschatten.

v-DSC00542.JPG
...übrigens auch eine relativ schnell wachsende Pflanze...
v-DSC00542.JPG (306.97 KiB) 3025 mal betrachtet

Oleander. Meine Lieblings-Pflanze.
Eine Reminiszenz an Andalucia. Der wuchs dort in der Wildnis bevorzugt an trockenen Bachläufen, wo noch Wasser in der Tiefe zu finden war.
Die beiden Teile vegetierten anfänglich auch so vor sich hin. Dann habe ich sie umgesetzt und ihnen eine ordentliche Portion Wasserbüffel-Scheiße von Schwiegermutter gegönnt. Also, von ihren Büffeln.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich muss noch ein paar Pflanzen hinzukaufen. Schließlich soll er im Garten dominieren.

v-DSC00534.JPG
...das Stützgerüst wird noch erneuert...
v-DSC00534.JPG (403.98 KiB) 3025 mal betrachtet

Yuca
Wir haben eine "besondere" Art von Yuca gepflanzt. Die Sorte hat eine zentrische Krone und ganz unten am Stamm gibt es seitliche Triebe.

v-DSC00544.JPG
...so sieht das aus...
v-DSC00544.JPG (406.65 KiB) 3025 mal betrachtet

Die beiden Pflanzen haben ordentlich zugelegt. Anfänglich habe ich ihnen zu wenig Wasser gegeben. In den allgemeinen Beschreibungen liest man zwar, dass die Yuca nur sehr wenig Wasser benötigt. Wegen Mexico (Yucatan), Wüste usw.
Aber ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht. Erst, nachdem ich alle zwei Tage reichlich gewässert habe, fingen die Yuca sichtbar an zu wachsen.
Nunmehr habe ich einen Versuch der Vermehrung gestartet. Einen Seitentrieb abgezwackt und in einen Topf gesetzt. Mal schauen, ob sich Wurzeln bilden.

v-DSC00543.JPG
...möglicherweise hätte ich über der Schnittstelle mehr Blätter entfernen müssen...
v-DSC00543.JPG (297.99 KiB) 3025 mal betrachtet

Obst
Auch hier hat sich der Bestand zu meiner Freude positiv entwickelt. Auch die noch hinzu gekommenen Obstbäume machen einen vielversprechenden Eindruck. Unsere letzte Neuanschaffung sind zwei

Kanun-Bäume. Auch unter dem Namen "Jack-Frucht" bekannt.

v-DSC00530.JPG
v-DSC00530.JPG (378.81 KiB) 3025 mal betrachtet

Auch die beiden Bäumchen scheinen durch das Einpflanzen ein bisschen gestresst sein. Aber es gibt Hoffnung, da sich nunmehr neue Blätter bilden. Wenn die mal Groß sind und Früchte bilden, muss ich denen ein paar "Wonder-Bra" häkeln. Die Früchte werden nämlich irre groß und schwer. Bis zu einem Meter in der Länge mit einem halben Meter Durchmesser. Sie wiegen dann bis zu 15 kg. So dicke Dinger brauchen Unterstützung, sonst passiert was. :lol:

Rosenapfel (Chomphu)
Den gibt es schon länger. Aber auch hier gab es mal wieder eine lange Auszeit. Ich hätte ihn schon fast aufgegeben. Doch auch er bekam ein bisschen (nicht viel, sonst gehen die Wurzeln kaputt!) von dem edlen Büffel-Dung, womit ich ihn zum Weiterleben überreden konnte. Jetzt ist er nicht mehr aufzuhalten. Täglich glänzt er mit neuen Blatttrieben.

v-DSC00531.JPG
v-DSC00531.JPG (406.49 KiB) 3025 mal betrachtet

Was mich besorgt ist, dass sich wohl irgendwelches Getier auf die Blätter setzt und sie perforiert. Nur, man sieht nix. Ich will da auch nicht mit Gift drangehen und hoffe, dass der Baum das verkraftet.

Totgesagte leben länger, Hier: Som (eine Art Mandarine)
Der sah wirklich mausetot aus. Doch meine liebe Frau hat das totgeglaubte Bäumchen wieder zum Leben erweckt. Umgepflanzt, Blumenerde mit Kokosfaser, trockenem Grasschnitt und mit einer homöopathischen Menge Büffel AA vermengt. Das Substrat immer schön gelockert und viel Wasser.
Hier das Ergebnis. Mit Einfriedung, wegen der Hunde, die auch mal gerne an die Bäumchen pinkeln.

v-DSC00538.JPG
...nun mach mal hinne!...
v-DSC00538.JPG (434.81 KiB) 3025 mal betrachtet

La-mut? (Sapodilla)
Auch dieser Kümmerling ist ein Sorgenkind. Vor lauter Sorge um das Bäumchen habe ich vergessen, wie er heißt. Aber ich glaube, er heißt La-mut. Seit einigen Tagen fängt er ganz zaghaft an, kleine Blättchen zu bilden.

v-DSC00532.JPG
...wenn man genau hinschaut sieht man, dass das Teil gepfropft (veredelt) wurde...
v-DSC00532.JPG (401.8 KiB) 3025 mal betrachtet

Pomelo (Som-o)
Er hat schon eine Frucht. Aber seit Monaten verändert sich so gut wie nix an dem Teil. Ob er sich eine Auszeit genommen hat? :roll:

v-DSC00539.JPG
v-DSC00539.JPG (319.17 KiB) 3025 mal betrachtet

Mini-Som (sauersauersauer...)
Die Früchte werden wahrscheinlich nicht größer. Ein paar reife Früchte hat der Baum schon abgeworfen. Er soll aber relativ groß werden. Als ich das Teil gekauft habe, habe ich eine Frucht probiert. Ich hätte mich beinahe auf links gezogen, so erfrischend sauer war die Kleine. Obwohl ich "sauer" liebe. Ob man die kandieren kann?

v-DSC00540.JPG
...sauer macht lustig...
v-DSC00540.JPG (378.92 KiB) 3025 mal betrachtet

Wachsen tut der Kleine nur sehr langsam.

Papaya und Bananen
Na, dazu muss man ja nicht viel sagen. Diese Obstsorten sind ja wohl Standard in jedem Thai-Garten. Aber auch hier bleibt es spannend. Wird das was?

v-DSC00541.JPG
...die Papaya wurde umgepflanzt. Sie hat promt alle Blätter abgeworfen. Aber ich denke, sie kommt wieder...
v-DSC00541.JPG (334.09 KiB) 3025 mal betrachtet

Bei den 3 Bananen-Stauden bin ich mir nicht so sicher. Da heißt es erst einmal abwarten.

Ansonsten besteht Hoffnung, dass wir demnächst ein paar Kokos-Palmen haben werden. Gutschmeckende Sorte. Sind vom Baum des Nachbarn, deren Fruchtstände über unsere Mauer reichen. Da fällt schon mal die eine oder andere herunter. Vier Stück davon keimen nun. Ich weiß nur noch nicht, wohin damit. :mrgreen:

So, das soll jetzt erst einmal reichen. Im nächsten Bericht geht es dann um Gemüse und Kräuter.

Bis denne! :wave
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mi Dez 09, 2015 4:02 pm

Wir habe fertig Zaun!

Dieser Abschnitt war zum Üben. Jetzt machen wir erst mal Pause mit Zaun bauen. Jag muss erst die Verkleidung an seinem Haus nachbessern. Danach nehmen wir den weitaus größeren Abschnitt auf der anderen Seite des Zugangs zum Haus in Angriff.

Meine lieben Vierbeiner sind nun doch ein wenig irritiert. :lol:

v-DSC00545.JPG
v-DSC00545.JPG (283.22 KiB) 2959 mal betrachtet

v-DSC00546.JPG
v-DSC00546.JPG (295.92 KiB) 2959 mal betrachtet

v-DSC00547.JPG
...die Aufhängung des Eingangs muss noch modifiziert werden. Keine passende Größe an Schraub-Haken im Baumarkt...
v-DSC00547.JPG (387.49 KiB) 2959 mal betrachtet
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Detlef » So Jan 17, 2016 3:36 pm

Der Zaun die zweite
Nachdem Sohnemann und meine liebe Frau sich beim Bau des ersten Zaunes (22 Meter) Routine aneignen konnten, ging der Bau des zweiten relatv zügiger vonstatten. Nur, hier waren über 80 Meter aufzustellen. Das war schon ein bisschen heftiger.
Nun hoffen wir mal, dass sich das von den Hunden strubbelig gemachte Grünzeug schnell erholt.

1v-DSC00551.JPG
1v-DSC00551.JPG (331.5 KiB) 2736 mal betrachtet

2v-DSC00550.JPG
2v-DSC00550.JPG (250.27 KiB) 2736 mal betrachtet

3v-DSC00549.JPG
3v-DSC00549.JPG (300.59 KiB) 2736 mal betrachtet

Gemüse und Co.
Die Zeit des Frustes (Lustverlust :lol: ) ist, so scheint es, vorüber. Mit einer meiner Vermutungen, warum das alles nix wurde mit dem Gemüse, lag ich wohl richtig: zuviel der prallen Sonne.

In meiner Absicht, eine schöne Überdachung aus Edelstahl zu bestellen, wurde ich vor geraumer Zeit von meiner lieben Frau ausgebremst. Sie meinte, das zunächst mal ein Provisorium ausreichen müsste, um festzustellen, dass eine Abschattung auch wirklich etwas bringt.
Also haben wir erst einmal aus Gerüst-Teilen und Euka ein Gestell gestrickt und das ganze mit diesem Plastikgewebe bespannt.
Es dauerte nicht lange, da ging die Luzie richtig ab im Gemüse-Beet. Tomaten, Paprika, Lauchzwiebeln usw. haben den Turbo zugeschaltet und sehen nun wie richtige Pflanzen aus. Meine Minze (für meinen marokkanischen Tee) wuchert nun regelrecht. Vorher war das ein absolut kümmerliches Gestrüpp.

Auch haben wir den Boden bearbeitet. Feiner Grasschnitt, Asche, Kokosfasern und Büffel Dung haben wir untergemischt. Nun ist der Boden schön locker.

Die nächste Maßnahme wird sein, das Provisorium durch eine solide Konstruktion zu ersetzen. Und weil mich Bambus als Baumaterial beim Zaunbau absolut überzeugt hat, wird auch dieses Teil daraus gefertigt werden.

Nachfolgend ein paar Impressionen von unserem Gemüse-Anbau:

v-DSC00553.JPG
v-DSC00553.JPG (366.4 KiB) 2736 mal betrachtet


v-DSC00556.JPG
v-DSC00556.JPG (345.96 KiB) 2736 mal betrachtet

v-DSC00557.JPG
v-DSC00557.JPG (369.81 KiB) 2736 mal betrachtet

Unsere Bananen-Setzlinge sind übrigens angegangen. Sie erfreuen uns nunmehr mit schönen, großen Blättern. Unsere vierbeinigen Freunde konnten es aber nicht lassen, einen Tag, bevor wir das Gelände dicht gemacht haben, des nachts noch eine Banane auszubuddeln. Hat sie aber unbeschadet überstanden.
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 576
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Jan 18, 2016 7:57 pm

Die Zäune machen einen gediegenen, sachlichen (schön luftig, und nicht massiv) und natürlichen Eindruck (Baustoff aus der Natur eben)
mit entsprechender Funktionalität-
perfekt.
Und, ich seh schon: Dein Daumen wird allmählich immer, und immer grüner-
toll.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

AusmTiefstenIsaan
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 56
Registriert: Mi Jan 13, 2016 12:55 pm
Kontaktdaten:

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon AusmTiefstenIsaan » Mo Jan 18, 2016 8:37 pm

Yup, er grünt so grün der Dau-hau-men...

Zu Bananen möcht ich aber meinen Senf ( :mrgreen: ) dazugeben: da kanste nix falsch machen; die wachsen überall. Beim Ausbaggern unseres Teiches hab ich ein Reisfeld auffüllen lassen - war aber leider dieser wunderbare, wandelbare Isaan-Zauberboden (gib ausreichend Wasser dazu, dann hast Du einen Sumpf, lass ausreichend die Sonne scheinen, dann hast Du Beton :) ). Meine Thais haben da ein paar alte Bananenstauden reingesteckt (nur den Stumpf, fast keine Wurzeln mehr). Ich hätt nie geglaubt, dass das klappt...

Gib denen eine Woche lang Wasser und Büffelsch... - du wirst dich wundern...

Irgendwann muss ich mal probieren, ob die auch wachsen wenn man sie einbetoniert (nur wie krieg ich die dann bewässert?)

Gruss von Holger

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Detlef » Mo Jan 25, 2016 1:03 pm

Uwe hat geschrieben:Die Zäune machen einen gediegenen, sachlichen (schön luftig, und nicht massiv) und natürlichen Eindruck (Baustoff aus der Natur eben)
mit entsprechender Funktionalität-
perfekt

Danke für die freundliche Beurteilung! Besser hätte ich es auch nicht beschreiben können. :mrgreen:
Ich will auch nicht verschweigen, dass ich den Eindruck habe, designmäßig den Nagel auf dem Kopf getroffen zu haben. :lol: 8)

Gemüse & Co.
Hier: Beschattung

Das Provisorium ist weitestgehend entfernt worden. Der Aufbau des neuen Gerüsts ist im Gange.

Hier der Stand der Dinge:

v-DSC00558.JPG
v-DSC00558.JPG (277.88 KiB) 2773 mal betrachtet

v-DSC00559.JPG
v-DSC00559.JPG (332.42 KiB) 2773 mal betrachtet

v-DSC00560.JPG
v-DSC00560.JPG (301.06 KiB) 2773 mal betrachtet
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Benutzeravatar
Detlef
Thailand-Autor
Beiträge: 1955
Registriert: Do Aug 17, 2006 11:08 pm
Wohnort: Nakhon Ratchasima

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Detlef » Fr Jan 29, 2016 3:10 pm

Kurzer Zwischenbericht über den Stand der Dinge bei der Gemüsebeschattung.

v-DSC00561.JPG
...mein fleißiges Duo bei der Arbeit...
v-DSC00561.JPG (350.95 KiB) 2702 mal betrachtet

v-DSC00562.JPG
...es nimmt Formen an...
v-DSC00562.JPG (305.86 KiB) 2702 mal betrachtet
...selbst ist der Mann! (wenn man ihn lässt und wenn er kann)

Tuarek
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 183
Registriert: So Dez 20, 2015 8:45 pm

Re: Schlechter Start...was tut sich im Garten...

Ungelesener Beitragvon Tuarek » Fr Jan 29, 2016 5:06 pm

Gefällt mir!

Hast du die Bambusstangen präpariert, damit keine Termiten oder diese "Bambuswespe"
dir deine Schäden anrichten.
Ich weiß nur, dass die "Bambusmöbelbauer" auf Koh-Samui den Bambus vor der Bearbeitung für ca.
10 Tage im Meerwasser legen.
Gruß Tuarek


Zurück zu „Haus Bauen in Thailand (thai.haus)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste