Dachdecker gesucht

Postet hier alles, was mit dem Hierherziehen nach Korat und dem Isaan, dem Hausbauen oder dem Aufbauen einer Existenz zu tun hat. Teilt Erfahrungen über Baufirmen, Baumärkte, Baumaterial, Arbeitsweisen, Architektur, Baudesign, Bautechnik u. -maschinen etc.
Benutzeravatar
Hannes
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Mo Nov 11, 2019 11:00 pm
Wohnort: Chok Chai
Kontaktdaten:

Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Hannes » Di Nov 17, 2020 9:15 am

Ich suche jemand der Mein Dach Neu Decken kann da es überall reinregnet..Am Liebsten mit Ziegel..
Kennt jemand jemanden im Raum Chok Chai oder Pak Tong Chai..
Dateianhänge
IMG_7761.JPG

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 797
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Nov 17, 2020 9:39 pm

Falls sich nichts anderes ergibt, oder keinem auf Anhieb vertraut werden kann:
Die Baumärkte und die Dachbaustoffhändler haben meist auch Handwerkeradressen (da diese hier bevorzugt ihr Material ordern, und somit gelistet sind), um das Dach neu decken zu lassen.
Sicherlich besteht auch die Möglichkeit, vorab die Arbeit der Handwerker von schon gemachten Gewerken sich anzuschauen.

Mit den Dachplatten →Faserzement, wie sie "derbayer" hat (ich auch: hier zu sehen) und hier sehr gut beschrieben sind (mit viel Bildmaterial→ beginnt bisschen weiter unten), schließt Du die Undichtigkeitenrisiken aus, da die Platten geklammert (muss aber am Besten alles ein System sein: auch die stabilen, originalen Aluminiumdachlatten von SCG) werden, und nicht von oben geschraubt usw. Zudem sind die Platten → SCG Prima vom Maß her kleiner, und machen somit optisch auch mehr her, als die altherkömmliche Art und Weise.
Gegenüber Betondachziegel kann man halt Gewicht sparen; Wenn es denn darauf ankommt.
Und die Speicherung von Hitze dürfte auf Grund der Materialstärke auch etwas geringer ausfallen.

Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 324
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Mi Nov 18, 2020 9:54 pm

Denke nicht, dass die Konstruktion die Ziegellast aushält.
Das heisst wohl ein komplett neues Dach.

Oder Du lässt es schäumen, was in meinen Augen die bessere Lösung wäre, und sicher auch günstiger kommt.
Wir haben bei uns alles Schäumen lassen, da auch unsere Ziegeldächer nicht dicht waren.

Eine gute Firma von einem Deutschen geführt ist Lohr aus Pattaya.

Gruss Khun Hans

Benutzeravatar
Hannes
Korat-Isaan-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Mo Nov 11, 2019 11:00 pm
Wohnort: Chok Chai
Kontaktdaten:

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Hannes » Do Nov 19, 2020 8:39 am

Hallo Hans. Wie lange ist das Jetzt her das du das schäumen liest wie ist die Haltbarkeit ?
schaut soweit gut aus.. denke ich werde mich mal mit dem in Verbindung setzen wenn meine Quarantäne hier rum ist..wie sind denn die Preise so bei dir gewesen ?
mfg hannes

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 324
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Do Nov 19, 2020 11:12 am

Die ersten Häuser und das Hotel, haben wir vor drei Jahren gemacht, glaube ich.
Man vergisst so schnell :D wenn man das Problem gelöst hat.

Letztes Jahr dann wieder ein paar.

Garantie gibt Er, wir hatten ein Leck, und das ist ohne Anstände gemacht worden.

Seitdem wir das gemacht haben, schlafe ich auch bei heftigsten Gewittern sehr gut, denn ich weiss, alles ist dicht: :lol:

Preise, 5-600 Baht der m2, kommt immer drauf an, was noch für Vorarbeiten gemacht werden müssen. Kalle Lohr berät Dich da sehr gut.

Gruss

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 797
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Uwe » Do Nov 19, 2020 9:14 pm

Praktisch sollte es genügen, das Dachgewerk nach einzuhaltenen Regeln wie üblich zu erstellen, und die Dichtigkeit ist gegeben; auch den ausgesetzten, üblichen Witterungsbedingungen wie Sturz- und Schlagregen.

Heißt es dann, dass bei Dir Khun Hans einige bis mehrere Objekte (seit Anbeginn, oder kurz später darauf) mit diesen Undichkeitsmängeln zu kämpfen hatten? Normal ist was anderes. Ausreißer können passieren; aber das ja eher nach "die Regel" aus.
Ich würde das auf unzureichende Fertigstellung der Durchführung zurückführen, denn am Material kann es selbst ja nicht liegen (bei nicht fehlerhaftem Material, oder falschem Einsatz von Dachkomponentensysteme).

Das ein neu erstelltes Dach anfangs Schwachstellen haben kann, ist mitunter möglich (wie auch bei mir; versprochen wurde mir auch, dass das Dach von absoluten Profis gemacht wird, und, falls doch was wäre, dass das auf Garantie-2 Jahre waren ausgemacht- in Ordnung gebracht wird. Nix da, nur Geschwafel, und ich habe einen unabhängigen Dachdecker nehmen müssen, da selbst nach Abnahme des Hauses die Fehler verschwiegen wurden, und die Unfähigkeiten aller Beteiligten entlarvt wurden. Am Ende: Ende gut, alles gut: Ein Dach hat und muss dicht sein: ganz "natürlich", und ohne Zuschusterflickerei).

Die Suche und Beseitigung der Ursache von diesen Stellen gestaltet sich nicht immer einfach, aber bei dem offenen, freien Dachkonstrukt wird der Fehler recht bald lokalisiert werden, und kann somit (von außen, wie von innen) beseitigt werden, um so letztendlich und endgültig dauerhaft -im warsten Sinn des Wortes- ein dichtes Dach zu haben. Natürlich kann im Laufe der Zeit durch Materialermüdung oder durch äußere Einflüße die Dacheindeckung Schaden nehmen, sich versetzen und dergleichen. Da ist dann die offene Dachgewerkausführung wiederum recht günstig, um bei der Fehlersuche und -behebung erolgreich zu sein.

Bei dem geschlossenem System -was ich mal so nennen möchte, wie es bei Dir ist- kenne ich mich zu wenig aus, wie es sich bei solchen Umständen verhält.

Letztendich hast Du dann ja durch die zusätzliche innere Versieglung auch zusätzliche Mehrkosten, die im Regelfall ja nicht nötig sind, wo doch die Dacheindeckungskosten schon erheblich sind (bei mir z.B. mehr als 300m²).

Du hast ja quasi ein "BackUp" mit verbaut. Eine zusätzliche Schicht -wie z.B. mit Dämmschichten- sind ja auch gewöhnlich, aber dort geht es immer einher mit Hinterlüftung, damit es innen an der Dacheindeckung "atmen" kann. Wie ist es bei Dir um diesen Punkt bestellt?

Punkt Materialermüdung -langfristiger gesehen- vom Schaum: Ist die Dauerhaftigkeit gegeben (Hitze/UV/mechanische Belastung) und auch von neutraler Seite nachgewiesen?

Einige Dächer sind ja durch Ansätze/Vorbauten/Anbauten/Überhänge -sei es nun verkleidet oder auch nicht- recht häufig vorhanden. Diese müssen ja auch in jedem Fall dicht sein, denn Veranda/Terrasse/Arkaden/Umgänge sollten keine Lecks aufweisen, um die darunterliegenden Flächen und Gegenstände trocken zu halten. Nur, falls es doch auch dort Undichtigkeiten gibt, kommt man da mit Ausschäumen weiter? Ich kann mir das in der Praxis nicht so richtig vorstellen.

Sicherlich wirst Du zufrieden sein, sonst hättest Du ja nicht die Option des Schäumens angeboten.

Nur ich bedenke, dass Wasser sich so seine Wege sucht, die, je mehr es "aufgehalten" wird, noch mehr "versteckt" sein könnten und somit vielleicht unentdeckt bleiben, und man wiegt sich in Sicherheit, in der vermeindliche Annahme, es sei ja alles in Ordnung, weil man eben gar nichts von Wassereindringen wahrnimmt. Ich will nur sagen, dass mich das etwas verunsichern würde, und ich lieber alles offenen Auges kontrollieren möchte.

Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave

Hohberg
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 55
Registriert: Sa Sep 03, 2016 1:34 am

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Hohberg » Fr Nov 20, 2020 3:20 pm

[...] das Dachgewerk nach einzuhaltenen Regeln wie üblich zu erstellen, und die Dichtigkeit ist gegeben; auch den ausgesetzten, üblichen Witterungsbedingungen wie Sturz- und Schlagregen.


Die zeigst du mir dann bestimmt mal, die einzuhaltenden Regeln, in Thailand :D

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 797
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Uwe » Fr Nov 20, 2020 5:13 pm

Ich weiß was Du meinst. Aber die Regeln sind schon da (beim Dach decken: Welcher Winkelgrad muss eingehalten werden, es sei denn, man nimmt Risiken wie Wasser- und Sturmschäden in Kauf,... sowie andere Gewerke: Elektrik, Statik u.s.w.), nur ob sich an die Regeln von dem Auszuführenden gehalten wird, das ist wohl manchmal eher sehr fraglich.
Aber: Es gibt natürlich durchaus regelkonform arbeitetende Handwerker. Nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht.
Und natürlich kann nur ein einziges Gewerk, was nicht in der Norm ausgeführt ist, so ziemlich ein ganzes Objekt "runterziehen".
Da hilft manch Einem -hier speziell Farang- auch nicht die angenommene/angepasste Mai Pen Rai -macht doch alles nichts- Mentalität. Oder?
(Bei Einem mehr oder weniger gar als ein Musszwang aber letztendlich hingenommen, um somit überhaupt kopfschmerzenfrei mit Allem klar zu kommen, und natürlich voller Überzeugung: Das muss so, das ist gut so, es braucht gar nicht anders zu sein)
Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave

Khun Hans
Thailand-Entdecker
Beiträge: 324
Registriert: Fr Mai 25, 2007 1:16 pm
Wohnort: Na Paeng A. Na Pho Buriram 31230
Kontaktdaten:

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Khun Hans » Mo Nov 23, 2020 6:40 pm

Hohberg hat geschrieben:
[...] das Dachgewerk nach einzuhaltenen Regeln wie üblich zu erstellen, und die Dichtigkeit ist gegeben; auch den ausgesetzten, üblichen Witterungsbedingungen wie Sturz- und Schlagregen.


Die zeigst du mir dann bestimmt mal, die einzuhaltenden Regeln, in Thailand :D


Habe das gleich gedacht, nun Uwe, ich mache lieber, als dass ich schreibe, ist vergebene Zeit, die ich anderweitig besser nutzen kann, auch Deine Ausführungen, sind mir zu lange, habs gar nicht gelesen, Hannes suchte eine Lösung, ich habe gesagt was ich gemacht habe. Ende, für was alles hinter Fragen? Nützt nichts, wir sind in Thailand, vielleicht kommst Du ja auch noch mal an... :wave

Und wie ich immer sage und schreibe, ich habe nichts dagegen, wenn uns Jemand besuchen will, um das Ganze an zu schauen.

Uwe wir haben mehr als 1500m2 geschäumt :prost

Gruss

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 797
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Dachdecker gesucht

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Nov 24, 2020 3:33 am

Khun Hans hat geschrieben:...nun Uwe, ich mache lieber,...

Da bist Du nicht allein.

Khun Hans hat geschrieben:...als dass ich schreibe, ist vergebene Zeit, die ich anderweitig besser nutzen kann,...

Ich habe im Forum viel bekommen, also gebe ich gerne wieder. Wissen zu teilen kann zum Schaden nicht sein.
Khun Hans hat geschrieben:...auch Deine Ausführungen, sind mir zu lange, habs gar nicht gelesen,...

Lesezeit: 2 Minuten. (Nicht gelesen, und dennoch geantwortet ? . . . )

Khun Hans hat geschrieben:...Hannes suchte eine Lösung, ich habe gesagt was ich gemacht habe.

Danke dafür.

Khun Hans hat geschrieben:..., für was alles hinter Fragen?...

Fachlich und sachlich vorher schon von der Theorie her abchecken, ob eine praktische Umsetzung so funktioniert, wie gewünscht: Und wie beim Apotheker: "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker." Halt präventiv.
(Nachfragen, eigene Gedanken und Meinungen; sind schon mal kein Grund zur Sorge, und sind immer konstruktiv. Wenn es "weh tut", muss es wohl was anderes sein, wenn das Hinterfragen so bei einem ankommt.)

Khun Hans hat geschrieben:Nützt nichts, wir sind in Thailand, vielleicht kommst Du ja auch noch mal an... :wave

W I R sind in Thailand. Richtig. Bist Du anders angekommen? Gut für Dich. Aber vergiss bitte nicht: Jeder hat da so seine persönliche, indivduelle Intension: W I R sind im Land der Freien = Freiheit.

Khun Hans hat geschrieben:Und wie ich immer sage und schreibe,...

In der Tat, die Einladungen sind des Öfteren geschrieben. (Zeit darür?)

Khun Hans hat geschrieben:...ich habe nichts dagegen, wenn uns Jemand besuchen will, um das Ganze an zu schauen.

Nun, nicht ein jeder sieht sich in der Lage vorbeizukommen. Darum sind Berichte mit Bildunterstützung ein probates und einfaches Mittel, um schnell Details zu erklären und womöglich zu klären.
Wenn einige Beirtäge mit 100.000 Aufrufen frequentiert sind, ist das schon ein Verweis auf ein reges Interesse. Würdes Du so viele Besuche zeitlich denn verkraften?

Khun Hans hat geschrieben:Uwe wir haben mehr als 1500m2 geschäumt :prost

O.k., das macht ca. 750.000 B - 900.000 B (je nachdem: 500-600B./m²) an Zusatzkosten
Alles Gute und Gesundheit von Uwe :wave


Zurück zu „Haus Bauen in Thailand (thai.haus)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste