Was ist Materie?

Für alles von Politik zu Wissenschaft, Gesellschaft, Thaifrau, Thaifrauen kennenlernen etc, oder auch nur Tratsch. Es muss nicht unbedingt was mit Korat, dem Isaan, Thailand oder Asien oder dem Reisen und Expatleben zu tun haben.
Benutzeravatar
Rudi
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 148
Registriert: Mi Nov 14, 2012 2:05 pm
Kontaktdaten:

Was ist Materie?

Ungelesener Beitragvon Rudi » Mi Jun 15, 2016 10:28 am

Was ist dieser Stoff, aus dem alles sinnlich Wahrnehmbare gemacht ist? Mit diesen Fragen setzen sich Mystiker und Physiker seit Jahrhunderten auseinander.

Je tiefer wir in das Geheimnis der Materie vordringen, desto mehr erkennen wir, dass wir nichts endgültig Greifbares finden. Der deutsche Physiker Hans Peter Dürr, bis 1997 Direktor des MaxPlanckInstituts für Physik in München, behauptete gar: „Es gibt keine Materie“

Dürr sagt weiter: „Das bedeutet, man hat ein total anderes Weltbild. Am Anfang ist alles Eins und es fängt an sich zu differenzieren. Und alles Eins bedeutet: Ich mit eingeschlossen. Ich kann mich als Subjekt nicht herauslösen. Auch diese Vorstellung: „Ich schaue die Welt an und beschreibe sie“ ist nicht mehr gültig.“
Das ist eine komplett andere Sicht auf unsere physische Realität, als wir dass aus unserem Alltag gewohnt sind.
Dürr überwindet die Subjekt-ObjektTrennung in dem er sagt: „Ich kann mich als Subjekt nicht herauslösen.“ Am Anfang ist alles Eins, woraus alles weitere hervorgeht, also auch wir. Die Welt der Trennung in unzählige Einzelobjekte stellt sich für den Physiker als pure Illusion dar.

Albert Einstein formulierte das mit den Worten:
Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige.


Aber nicht nur die Subjekt-ObjektTrennung ist eine Illusion, sondern auch die subjektive Trennung, also auch die Trennung von Ich und Du. Wir alle sind auf geistiger Ebene miteinander verbunden, auch wenn uns das im Alltag nicht ständig bewusst ist. „Das ist die Schlussfolgerung aus dieser Physik: Wir hängen alle zusammen“, sagt Hans Peter Dürr.

Passend dazu sagte Max Planck, der als Begründer der Quantenphysik gilt und 1919 den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung des planckschen Wirkungsquantums erhielt. Zum Thema Geist und Materie sagte er Folgendes:

Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in winzigsten Sonnensystem des Alls Schwingung bringt und sie zum zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt – es ist der Menschheit nicht gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mobile zu erfinden – so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche, denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott!

Welche geistigen Erkenntnisse können wir aus diesen physikalischen Schlussfolgerungen ziehen? Nun, die im Alltag scheinbar so feste Materie entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als ganz und gar nicht fest. Im Gegenteil, sie verflüchtigt sich zu immer ungreifbareren Bestandteilen. In letzter physikalischer Konsequenz ist Materie nur eine Form verdünnte Energie, wie es Einstein in seiner berühmten Formel E=mc² ausdrückte.

Das Feste an ihr ist offensichtlich eine Täuschung. Die Sichtweise der Physik steht also in diametralem Widerspruch zu unserer Alltagswahrnehmung. Hier kann die Physik für den spirituellen Menschen besonders hilfreich sein: Sie befreit seinen Geist aus dem Gefängnis der materiellen Illusion. Sie ruft uns wieder in Erinnerung, dass wir Geist sind und nicht Materie. Durch diese veränderte Sichtweise wird der Blick auf die wahre Realität, die hinter der scheinbaren Realität verborgen liegt, wieder frei.
Versuchen wir einmal, unsere Umwelt aus diesem Blickwinkel zu sehen. Er ist real und kommt der Wahrheit sehr viel näher, als das gewohnte materialistische Weltbild. Wenn wir uns aus der Illusion befreien, sehen wir das Leben mit anderen Augen. Es wird leichter und befreiter. Der Zwang des Materiellen nimmt ab und der Geist kann wieder aufblühen, denn er unterliegt nicht den Gesetzen der Materie. Er ist ewig, zeitlos und frei, wenn wir ihn nicht in falschen Vorstellungen einkerkern.

Diese Erkenntnis, dass es keine Materie gibt, hatte der Buddha schon vor ungefähr 2500 Jahren in seiner Innenschau. Der Buddha sagte: Die subatomaren Teilchen haben keine wirkliche Festigkeit und Stabilität, sondern sie treten wie ein Strom von Schwingungen auf, und er nannte sie Kalāpas. Was der Buddha entdeckte, war so unglaublich, dass es nur Mystiker verstehen konnten, aber heutzutage helfen uns die Erkenntnisse aus der die Quantenphysik, dass immer mehr Menschen es verstehen können.
Buddhisten fassen ein Objekt als Vorgang, nicht als Ding oder Substanz auf. Wie die modernen Physiker sehen die Buddhisten alle Objekte als Vorgänge in einem universellen Fluss und verneinen die Existenz einer materiellen Substanz.

Benutzeravatar
Schmetterling1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 12
Registriert: Mi Jun 15, 2016 5:20 pm
Kontaktdaten:

Re: Was ist Materie?

Ungelesener Beitragvon Schmetterling1 » Mi Jun 15, 2016 5:33 pm

Was ist Materie?


Das Gegenteil von Antimaterie. *lol* :lol:

Wir sind doch hier im Scherzbereich, oder?

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Was ist Materie?

Ungelesener Beitragvon WADI » Do Jun 16, 2016 7:11 am

Schmetterling1 hat geschrieben:Wir sind doch hier im Scherzbereich, oder?


mit dieser Vermutung haben sicherlich einige Leute hier größere Probleme
导师 dǎoshī Lem Pel

Benutzeravatar
Schmetterling1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 12
Registriert: Mi Jun 15, 2016 5:20 pm
Kontaktdaten:

Re: Was ist Materie?

Ungelesener Beitragvon Schmetterling1 » Fr Jun 17, 2016 9:17 pm

WADI hat geschrieben:
Schmetterling1 hat geschrieben:Wir sind doch hier im Scherzbereich, oder?


mit dieser Vermutung haben sicherlich einige Leute hier größere Probleme


Verstehe ich jetzt nicht ganz, was meinst du?
Oben bei der Überschrift steht doch "Ernst und Scherz".

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 546
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Was ist Materie?

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Do Jun 23, 2016 1:41 am

Schmetterling1 hat geschrieben:
Was ist Materie?


Das Gegenteil von Antimaterie.

Da taucht doch glatt die Frage auf, was fuer ein Nichts entsteht wenn beide aufeinander treffen.

Es lebe die Theorie vom aufsteigenden Schmetterling, der ein Unwetter verursacht.

Benutzeravatar
Schmetterling1
Korat-Isaan-Tourist
Beiträge: 12
Registriert: Mi Jun 15, 2016 5:20 pm
Kontaktdaten:

Re: Was ist Materie?

Ungelesener Beitragvon Schmetterling1 » So Jun 26, 2016 12:19 am

Mousemelk hat geschrieben:
Schmetterling1 hat geschrieben:

Das Gegenteil von Antimaterie.

Da taucht doch glatt die Frage auf, was fuer ein Nichts entsteht wenn beide aufeinander treffen.

Es lebe die Theorie vom aufsteigenden Schmetterling, der ein Unwetter verursacht.


Ich verursache allerdings keine Unwetter. :bäh
Und daß ich ein "Gewitter der Liebe" erzeugt habe, ist auch schon Ewigkeiten her. :oops:


Zurück zu „Offene Diskussion und freie Wortgefechte (Ernst & Scherz)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste