Quantenphysik, Bewusstsein und Unterbewusstsein

Für alles von Politik zu Wissenschaft, Gesellschaft, Thaifrau, Thaifrauen kennenlernen etc, oder auch nur Tratsch. Es muss nicht unbedingt was mit Korat, dem Isaan, Thailand oder Asien oder dem Reisen und Expatleben zu tun haben.
Benutzeravatar
Rudi
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 148
Registriert: Mi Nov 14, 2012 2:05 pm
Kontaktdaten:

Quantenphysik, Bewusstsein und Unterbewusstsein

Ungelesener Beitragvon Rudi » Fr Jun 03, 2016 10:39 am

Der Physiker und Biologe Ulrich Warnke behauptet, ohne Bewusstsein existiere gar nichts. Er sagt, „Das Gegenteil lässt sich nicht einmal beweisen, denn dazu bräuchte man wiederum ein Bewusstsein.“

Hier einen Ausschnitt eines Vortrages von Dr. Warnke.

Wenn wir glauben, wir erlebten eine Welt außerhalb von uns, erleben wir in Wirklichkeit das Selbst innerhalb von uns.
Unsere Alltagserfahrung gaukelt uns jedoch etwas anderes vor. Wir leben in der trügerischen Gewissheit, die Alltagswelt wäre objektiv und real. Aus meiner spirituellen Erfahrung weiß ich, dass wir ursprünglich aus einer Sphäre kommen, die jenseits der unseren Sinnen zugänglichen Welt liegt. Wir nennen sie die „geistige Welt“. Aus ihr kommend treten wir durch die Geburt in diese materielle Welt ein, in der wir uns, in einem biologischen Körper gefangen und von der Umwelt scheinbar abgetrennt, wahrnehmen. Diese Täuschung schränkt unsere Wahrnehmung und unsere geistigen Fähigkeiten ein. Wir halten uns für klein und ohnmächtig ohne zu wissen, dass tief in uns das Allergrößte steckt. Sich auf den spirituellen Weg zu machen heißt, sich aus diesem Gefängnis zu befreien und wieder der eigenen ursprünglichen Größe gewahr zu werden.

Albert Einstein hat das mit folgenden Worten ausgedrückt:
Der Mensch ist ein Teil des Ganzen, das wir Universum nennen, ein in Raum und Zeit begrenzter Teil. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als abgetrennt von allem anderen – eine Art optische Täuschung des Bewusstseins. Diese Täuschung ist für uns eine Art Gefängnis, das uns auf unsere eigenen Vorlieben und auf die Zuneigung zu wenigen uns Nahestehenden beschränkt. Unser Ziel muss es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Mitgefühls erweitern, bis er alle lebenden Wesen und die gesamte Natur in all ihrer Schönheit umfasst.

Wir leben in einem Gefängnis für unseren Verstand. Die moderne Wissenschaft liefert uns heute die Einsichten, um dieses Gefängnis zu erkennen und aus ihm auszubrechen. Es besteht aus Irrtümern und Vorurteilen. Heute stehen uns harte wissenschaftliche Fakten zur Verfügung, die uns dabei helfen, uns aus den Fängen eines längst überholten Materialismus zu befreien. Wenn wir uns wieder daran erinnern, dass wir reines Bewusstsein sind und dass alles andere aus diesem Bewusstsein hervorgeht, so verliert das Dasein seinen Schrecken.
Befreit von allen Ängsten und Sorgen können wir wieder ins volle Bewusstsein unserer Schöpferkraft gelangen. Das erreichen wir, indem wir immer wieder unser Weltbild hinterfragen und somit der Wahrheit auf den Grund gehen. Unsere Glaubenssätze prägen die Realität, in der wir tagtäglich leben. Deswegen sollten wir ihnen Aufmerksamkeit schenken, um Klarheit darüber zu erlangen, ob sie uns dienlich sind oder nicht. Je weiter wir in den Kaninchenbau vordringen, desto deutlicher wird, dass die eigentliche Wahrheit nur in uns zu finden ist.

Empfehlenswertes Buch von Ulrich Warnke: Quanten-Philosophie und Spiritualität
Der Schlüssel zu den Geheimnissen des menschlichen Seins.
Erschienen im Scorpio Verlag, ISBN 978-3-942166-17-1

Zurück zu „Offene Diskussion und freie Wortgefechte (Ernst & Scherz)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste