Auswandern

Für alles von Politik zu Wissenschaft, Gesellschaft, Thaifrau, Thaifrauen kennenlernen etc, oder auch nur Tratsch. Es muss nicht unbedingt was mit Korat, dem Isaan, Thailand oder Asien oder dem Reisen und Expatleben zu tun haben.
olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Auswandern

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » So Sep 27, 2015 3:51 pm

Grüße

Aufgrund der sich abzeichnenden Mega Flüchtlingskrise in einem nie gekannten gigantischen Ausmaßes.( täglich 5000 bis 10.000 neue Flüchtlinge nochmal täglich) Werden die Auswanderungen von Deutschen in den nächsten Jahren definitiv unweigerlich ansteigen.Jährlich gingen vor Beginn dieser apokalyptischen Flüchtlingsströme circa 140.000 Deutsche ins Ausland um ihr Glück zu versuchen. Natürlich muss man auch erwähnen das ein Teil wider zurück gekommen sind. Thailand fällt als klassisches Auswanderland zu mindestens was Arbeit betrifft durch sehr restriktive Gesetze nicht so ins Gewicht. Oder ?
Aber nicht desto trotz werden sicherlich viel Rentner, Vorruheständler,Pensionäre sich mit dem Gedanken tragen Europa/Deutschland zu verlassen.

Mich würde mal interessieren wie alt eingesessene Auswanderer diese Problematik sehen.
Dadurch das ich oft in Thailand bin fragen mich vermehrt Leute Wie,Was,Wo in Bezug auf Auswandern Thailand ich verweise dann immer auf die einschlägigen Foren natürlich auch Korat Forum und sehr kompetente Ansprechpartner mit ihren langjährigen Erfahrungen namentlich wäre die Liste ellenlang bei den wirklich sehr guten Ratgebern zum Beispiel im Korat Forum.

MfG Olaf

Benutzeravatar
thedi
Thailand-Reporter
Beiträge: 585
Registriert: Di Jan 25, 2011 2:24 pm
Wohnort: Bankok, Manchakiri Khon Kaen
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon thedi » So Sep 27, 2015 4:25 pm

Sali Olaf,

In der Schweiz leben 23% Ausländer.Natürlich nicht alles Flüchtlinge, sondern auch viele Deutsche. Deutschland hat 80 Mio Einwohner. Um einen Ausländeranteil von 23% zu erreichen, fehlen noch ein paar Mio. Mit täglich 5 bis 10'000 Neuen kommt ihr so auf keinen grünen Zweig. Da müssten die Deutschen schon noch etwas mehr Werbung in den Länden machen, aus denen die Zuwanderer stammen.

Als Deutscher wärst Du in Deutschland auch mit einem 23% Ausländeranteil immer noch einer der grossen Mehrheit der Eingeborenen. In Thailand hingegen selbst ein Ausländer. Und zwar, wenn Du nicht gerade in Kho Samui, Phuket oder Pattaya leben würdest, einer der verschwindend kleinen Minderheit von Deutschen Ausländern.

Thais sind freundlich. Ausländerfeindlichkeit ist eher selten. Das wäre die gute Nachricht gewesen. Die schlechte ist, dass rechtlich, von Aufenthaltsbewilligung bis Landbesitz und vieles mehr, die Situation in Deutschland für Ausländer besser ist als hier.

Falls Deine Freunde also Probleme mit Ausländern hätten, oder sich in DE rechtlich etwas eingeschränkt fühlen, oder sich gar Hoffnungen auf Sozialleistungen des Staates machen sollten und gerne die Sicherheit einer Krankenversicherung hätten, dann kannst Du ihnen getrost von Thailand abraten.

Es gibt aber viele andere Gründe um als Ausländer in Thailand zu leben. Die heraus zu finden, überlasse ich gerne jedem selbst.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 724
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Sep 28, 2015 5:19 pm

thedi hat geschrieben:In der Schweiz leben 23% Ausländer.Natürlich nicht alles Flüchtlinge, sondern auch viele Deutsche. Deutschland hat 80 Mio Einwohner. Um einen Ausländeranteil von 23% zu erreichen, fehlen noch ein paar Mio. Mit täglich 5 bis 10'000 Neuen kommt ihr so auf keinen grünen Zweig. Da müssten die Deutschen schon noch etwas mehr Werbung in den Länden machen, aus denen die Zuwanderer stammen.

Euphorisch klang es aus Berlin: „Wir schaffen das“.
Nun heißt es abermals und doch nach relativ kurzer Zeit (nach Bankenrettung und Griechenland: „Es kommen schwierige Zeiten auf uns zu“ (ich glaub‘, das Volk ist hier eher gemeint –
Quelle: http://www.epd.de/zentralredaktion/epd- ... ge-zeiten- ).
Ist das ach so reiche Deutschland nicht in der Lage, mehr als 10% Ausländeranteil zu verkraften?
Und schon in 10 Jahren würde doch dann auch D. die Schweiz überholt haben.
Der Punkt ist, dass die betriebswirtschaftliche Komponente für die Unternehmen durchaus gegeben ist, gesellschaftlich und sozialausschöpfend sicher nicht ganz so „ergiebig“, wenn die nie gewesene Kontrolle außer Kontrolle geraten ist, Flüchtlinge aufzunehmen.
Zudem sind eine verschwindend geringe Zahl an deutschsprachigen Ausländern in D. zu verzeichnen. Auch Franzosen sind eher selten.
Umso mehr gibt es einige Deutsche, die auch sehr gut türkisch sprechen, wo es D. versagt hat, diese doch nicht allzu kleine Gruppe, voll zu integrieren.
Nun kommt eine neue etwas größere Gruppe, Flüchtlinge aus Syrien, die gerne in D. ein neues zu Hause erhalten.
Es wird ja schon gut gehen, sind ja alle gut gebildete/ausgebildete junge Männer, heißt es hoffnungsmachend aus Berlin (übrigens der potenzial erhebliche Anteil, der Familienzuzug, kommt erst noch).
Nicht das D. schon wieder sich das Ungemüt der Vorteilsnahme von überproportionaler Arbeitskräftenutzung auf sich zieht, und nun wieder den anderen EU-Mitgliedssaaten mit dem Export und der Wirtschaftsleistung davon eilt.
Nun weiß ich nicht, wie in der Schweiz die Ausländerzahl genau betrachtet werden kann, und unter welchen Voraussetzungen/Bestimmungen und Umständen diese gekommen sind. Aber eventuell zeichnen sich einige, wenn auch kleine, Unterschiede ab.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 549
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Mo Sep 28, 2015 10:40 pm

olaf hat geschrieben:Grüße
.....Thailand fällt als klassisches Auswanderland zu mindestens was Arbeit betrifft durch sehr restriktive Gesetze nicht so ins Gewicht. Oder ?
Aber nicht desto trotz werden sicherlich viel Rentner, Vorruheständler,Pensionäre sich mit dem Gedanken tragen Europa/Deutschland zu verlassen.
.....
MfG Olaf


Leider muss ich wieder feststellen, Thailand ist kein Einwanderungsland. ( Fuer die deutschen Behoerden bist du "Deutscher mit einem Wohnsitz im Ausland" )
Wuerden verschiedene Bestimmungen nach Deutschland uebertragen, haetten wir verschiedene Probleme in Deutschland nicht.
Und ich koennte in Thailand nicht von meiner Rente leben.
Guenther

Was mache ich in D. A.: kaufe ich jetzt einen Betonmischer oder verkaufe ich nun Schuhe.

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 724
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Sep 29, 2015 6:48 pm

thedi hat geschrieben:Thais sind freundlich. Ausländerfeindlichkeit ist eher selten.

Das wahre freundliche Gesicht/Wesen (Ober-/Mittel-Unterschicht) gegenüber Ausländern und dessen Umgang und Integrierung in die Gesellschaft (die Frage der Rahmenbedingungen stünde noch aus) müsste sich erst noch beweisen, wenn in Thailand die Anzahl von Ausländern, wie im Verhältnis z.B. in D. oder der Schweiz, vorhanden wären.
Dann wäre eine Beurteilung an der Realität mit der Freundlichkeitskultur festzumachen. Ansonsten ist es reine Vermutung und lässt viel Spielraum für Spekulation.
In CR werden schon mal die einigen, wenigen, offiziellen ausländischen Arbeitskräfte nicht nur misstrauisch beäugt, sondern es wird Unverständnis geäußert, wohin das führen soll.
Wenn dies einen Einzelfall darstellt, dann ist es ja gut.
A.G.u.G.v. Uwe :wave

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » Sa Okt 03, 2015 1:43 pm

Grüße

Alle Befürchtungen meinerseits sind eingetreten. Der Spruch wir schaffen das muss jetzt im Unkerschluss heißen - die schaffen uns -
War die Woche in Hamburg und auf dem Rückweg extra über Berlin gefahren.( kein großer Umweg nach Leipzig )
Ja es stimmt tausende Campiren im Freien in sogenannten Biwakzelten.Die Städte ob groß oder klein wissen nicht mehr wohin.Auch über die täglichen Neuankömmlinge herrscht Chaos in Bezug auf eine Zahlenbennenung die Medien sprechen von 10.000 und unter der Hand wird gemunkelt es ist mehr als das doppelte. Alle die Politik und Medien versuchen die Dramatik in der Flüchtlingskrise mehr als herunter zu spielen. Der unweigerliche Kollaps wird noch vor dem Ende des Jahres 2015 mit voller Wucht eintreten.
Unter den Flüchtlingen rumort es gewaltig, diese Menschen hatten ganz ganz andere Vorstellungen von Deutschland. Und den vermeintlich versprochen Wohlstand fordern immer mehr der Flüchtlinge durch Randale und Erpressungsversuche ein. Diese Mega Krise ist ja auch erst der Anfang der gewaltige Rattenschwanz der daran hängt wird Deutschland Jahrzehnte Beschäftigten. Jetzt ein Satz den kann man getrost in Stein meißeln - Davon wird sich Deutschland nicht wieder erholen - zumindest nicht in nächster Zeit.

Olaf

Benutzeravatar
KoratCat
Thailand-Forum-Administrator
Beiträge: 7076
Registriert: Sa Jul 22, 2006 11:00 am
Wohnort: Non Sung/Korat (Frankfurt/M)
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon KoratCat » Sa Okt 03, 2015 2:09 pm

Stell dir vor, die BRD hat sich sogar von der Flüchtlingswelle aus der ehem. DDR und dem Migrantenstrom aus den "neuen Bundesländern" mit ihren vorherigen Gästen aus Osteuropa, Vietnam etc. ab ´89 etwas erholt. In den "neuen Bundesländern" soll es jetzt so richtig leer geworden sein, also gibt es Platz genug. Sicher ist das eine politische Herausforderung. Aber nicht unlösbar!

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » Sa Okt 03, 2015 4:22 pm

Grüße
Ich würde wirklich mehr als liebend gern mit meinen düsteren Aussichten für Deutschland im Zusammenhang dieser gewaltigen Flüchtlingskrise mich geirrt haben.
Auch diese aus meiner Sicht hinkenden Vergleiche die gebetsmühlenartig sei es aus jüngster oder weit zurückliegenden Geschichtsereignisse uns zum Vergleich aufgetischt werden.
Ein Nutzwert oder gesellschaftlicher Mehrwert wird in den nächsten Jahrzehnten nicht zu erwarten sein das ist definitiv sicher.
Es wäre jetzt mühsam das auseinander zu rechnen in plus und minus Kriterien. Fakt ist es wird in einem nie gekanntem Fiasko enden.Europa/Deutschland wird sich zwangsläufig von vielen humanistischen Werten trennen.In Bezug zur Eindämmung dieser Flüchtlingsströme wird Europa/Deutschland in nicht allzu entfernter Zukunft zu radikalen Maßnahmen greifen müssen ja müssen. Und das werdengewählte sogenannte Demokraten sein die das umsetzen werden.Auch Linke,Grüne werden viele Entscheidungen zähneknirschend mittragen.
Nochmal ich möchte mich sehr gerne geirrt.
Mal ein kleiner Eckdaten Vergleich - Österreich veranschlagt für seine 80.000 bis 100.000 Flüchtlinge gesamtgesehen 12,5 Milliarden Euro !!!!!!
Rechengenies vortreten und für Deutschland eine Zahl in etwa aufstellen.

Olaf

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 549
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Sa Okt 03, 2015 10:38 pm

olaf hat geschrieben:Mal ein kleiner Eckdaten Vergleich - Österreich veranschlagt für seine 80.000 bis 100.000 Flüchtlinge gesamtgesehen 12,5 Milliarden Euro !!!!!!
Olaf

Nimmst du bezug auf diese Meldung:
"Geheimpapier": Asyl-Kosten von 12,3 Milliarden Euro?
http://diepresse.com/home/politik/innen ... -Mrd-Euro-

------------------------
04 image-893274-galleryV9-zqxf 001kl.jpg
Ursprung nicht bekannt
04 image-893274-galleryV9-zqxf 001kl.jpg (110.88 KiB) 4418 mal betrachtet

Dies Bild erinnert mich an folgendes:
Versendung laut Frachtbrief >Bettgestelle, verpackt in grossen Kisten< auf LKW's die von der Polizei gesichert zum Flugzeug gefahren wurden.
Auf den Flugzeugen,(Tarnfarbe), war keine Kennung, nur vorne an der Bugradklappe kleine Zahlen und in den USA zugelassen.
-----------------------
Aber zurueck>
Kindergeld 184,00 €
Asyl-Beantrager 100000
=18.400.000,00 €
Im Jahr = Monate 12
=220.800.000,00 €
Jahre 18
=3.974.400.000,00 €

Und schon kann man das Kindergeld sparen, denn man hat Arbeitskraefte.

olaf (x2015)
Korat-Isaan-Forum-Gast

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon olaf (x2015) » So Okt 04, 2015 12:58 am

Grüße

Ja der Artikel denn hatte ich mal gelesen worin die 12,5 Milliarden für Österreich im Raum standen.Die Zahlen ob die nun genauso richtig in der Höhe sind oder nicht ist relativ egal. Fakt ist es werden astronomische Summen für diese Flüchtlinggskrise ausgeben. Wenn ich die Summe aufteile komme ich auf 12.000 bis 15.000 Euro pro Flüchtling die Summe einzeln für jeden klingt wirklich nicht viel. So nun rechne das mal auf Deutschland um erstmal auf eine Million Neubürger. Der Familien Nachzug ist dabei noch nicht berücksichtigt.
Und der Aberglaube das die Flüchtlinge in die Sozialkassen früher oder später einzahlen erweist sich als nicht haltbar. Mal ein Beispiel in arabischen Netzwerken wird dagegen gehetzt sich für 8,50 Euro Mindestlohn in Deutschland sich ausbeuten zu lassen. Dazu gibt es auch meine Anerkennung dafür ein relativ ehrliches Rechenbeispiel - man geht bei 8,50 Stundenlohn und einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden aus - ist ein Brutto Verdienst von circa 1360,- Euro nach allen staatlichen Zwangsabgaben die völlig normal für mich sind hat bleiben noch circa 900,- jetzt kommen die privatausgaben noch dazu Miete/Telefon etc. bleiben bei sehr guter Hochrechnung in etwa 400 bis 500 Euro übrig - und die Netzwerke bringen den Leuten bei dieses Geld erhalten sie auch vom Staat.
Die Crux ist die allermeisten haben komplett falsche Vorstellungen Wie,Was,Wo halt Deutschland Schlaraffenland- Deutschland muss bezahlen alles -
Übrigens heute zum 3.10.15 rudern alle Scheibchenweise zurück über Merkel,Gauck, abwarten wenn das noch zwei Monate so weitergeht liege ich mit meiner Prognose gar nicht so schlecht. Zur Jahreswende kompletter Zusammenbruch bei der Flüchtlingsaufnahme sowie Unterbringung.

Olaf

Benutzeravatar
Mousemelk
Thailand-Reporter
Beiträge: 549
Registriert: Sa Mai 16, 2009 6:53 am
Wohnort: zZ Tambon Oraphim / Neuss /
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Mousemelk » Di Okt 06, 2015 5:12 am

Wie ich gerade in Nachrichten im ZDF um 00:00 hoerte,
rechnet man nach unbestaetigten Meldungen mit 7.000.000 Fluechtlingen (einschliesslich Famliennachzug).
Olaf jetzt hast du eine Berechnungsgrundlage.
Guenther

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 724
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Okt 12, 2015 3:07 pm

Ich denke, die Ablenkung und dadurch Beschäftigung des kleinen Mannes funktioniert einfach wunderbar.
Vielleicht ist die christliche Nächstenliebe nicht fremdgesteuert.
Aber wer sitzt denn wirklich in "Gottes Nähe" und schert sich um Moral und Ethik (Leben oder nicht Leben)?: „Goldman Sachs - Eine Bank regiert die Welt“:
https://vimeo.com/51449102
Wenn man "clever" ist, zieht man einen gewaltigen "Nutzen" aus dieser "Geschichte".
Und Politik muss manchmal dahin steuern, wie es gelenkt und mitunter fast "unlegal" (aber nur fast) gefordert wird.

Eine Lektüre, die zwar nicht den Bürgerkrieg in Syrien beinhaltet, aber sonst ein wenig zum Nachgenken anregend sein kann:
Ehrlich und nett kann jeder. Wer "schlau" ist, kann einen Schritt weiter:
http://galaxisnetwork.com/wp-content/up ... Brutal.pdf
Kriege (Flüchtlinge) "passieren" einfach mal so? Ich weiß nicht...
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Megaman
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 100
Registriert: So Jan 05, 2014 3:23 pm
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Megaman » Mo Okt 12, 2015 5:22 pm

Tatsächlich stehen im Osten (ex DDR) ganze Dörfer leer. Platz wäre also genug. Warum traut sich kein Politiker das zu sagen. Unsere Ossi-Braut müßte das doch am besten wissen.
Und heute beruhigt sie schon im Voraus: Es wird keinen Flüchtlings-Soli geben ! Das kommt mir doch bekannt vor (MWST-Erhöhung !) Wenn sie so schon vorbeugend beruhigt, kommt da mit Sicherheit was ! :wave

Uwe
Thailand-Reporter
Beiträge: 724
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon Uwe » Mo Okt 12, 2015 6:15 pm

Megaman hat geschrieben:Das kommt mir doch bekannt vor (MWST-Erhöhung !)

Mein Angebot: 25% MwSt.
Dann darüber die Empörung abwarten.
Und dann lieb, nett und zuvorkommend (so tun) sich in der Mitte zwischen 19 und 25 sich einigen.
Und alle werden zufrieden mit 22% mitmachen.
Immerhin sind die gnädigen 22 doch weniger als die eigentlich notwendigen 25.
Und so würde die Strategie wohl ganz einfach über die Bühne gehen.
Weitere Vorschläge?
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
WADI
Thailand-Reporter
Beiträge: 674
Registriert: So Aug 20, 2006 7:14 am

Re: Auswandern

Ungelesener Beitragvon WADI » Di Okt 13, 2015 9:24 am

Uwe hat geschrieben:
Megaman hat geschrieben:... sich in der Mitte zwischen 19 und 25 sich einigen. Und alle werden zufrieden mit 22% mitmachen


für diese weichgewaschene Brutalo- Regierung ohne Rückhalt in der Bevölkerung heißt das "die Neue Mitte, und die liegt bei 24"
导师 dǎoshī Lem Pel


Zurück zu „Offene Diskussion und freie Wortgefechte (Ernst & Scherz)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste