Geistes Gerümpel ausmisten

Für alles von Politik zu Wissenschaft, Gesellschaft, Thaifrau, Thaifrauen kennenlernen etc, oder auch nur Tratsch. Es muss nicht unbedingt was mit Korat, dem Isaan, Thailand oder Asien oder dem Reisen und Expatleben zu tun haben.
Benutzeravatar
Rudi
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 148
Registriert: Mi Nov 14, 2012 2:05 pm
Kontaktdaten:

Geistes Gerümpel ausmisten

Ungelesener Beitragvon Rudi » So Okt 12, 2014 11:19 am

Geistiges Gerümpel ausmisten

Wer materielles Gerümpel zu Hause angesammelt hat, hortet auch Gerümpel in seinem Geist.

Sich Sorgen zu machen ist völlige Zeitverschwendung und erzeugt so viel Unordnung im Geist, dass man nicht klar denken kann.
Man kann erlernen, sich keine Sorgen mehr zu machen. Dazu muss man zuerst einmal begreifen, dass man Energie in alles steckt, worauf man seine Aufmerksamkeit konzentriert. Deshalb gehen umso mehr Dinge schief, je mehr Sorgen man sich macht!
Richten Sie Ihren Geist produktiv auf das, was nach Ihrem Willen geschehen soll, anstatt auf das, was geschehen könnte. Richten Sie Ihren Blick auf das, was in Ihrem Leben bereits wundervoll ist. Danken Sie dafür.

Mit dem Kritisieren und Urteilen aufhören.

Kritisieren und Urteilen ist völlige Energieverschwendung, besonders wenn man begreift, dass alles, was man an anderen kritisiert und verurteilt, man an sich selbst nicht mag. Die vehementesten Kritiker sind die, die in ihrem Allerinnersten von sich denken, selbst nicht gut genug zu sein. Wenn man diese innere Unsicherheit transformiert, wird das Verlangen, andere zu erniedrigen, auf magische Weise dahin schmelzen.
Vergessen Sie nicht: Wir sehen immer nur einen Ausschnitt der Wirklichkeit im großen kosmischen Gesamtzusammenhang.
Verseuchen Sie Ihren Geist nicht mit diesen sinnlosen Giftpfeilen. Segnen Sie lieber die Menschen, die Ihnen begegnen, und lassen Sie sich davon überraschen, wie sie sich Ihnen im Gegenzug von ihrer besten Seite zeigen.

Es ist ein Zeichen von Integrität, niemals etwa über jemanden zu sagen, das man ihm nicht auch ins Gesicht sagen würde.

Schluss mit dem mentalen Geplapper

Psychologen schätzen, dass ein Durchschnittsmensch täglich 60 000 Gedanken hat. Bedauerlicherweise sind 95 % dieser Gedanken exakt dieselben wie am Tag zuvor. Und die sind wiederum mit denen von vorgestern identisch usf. Kurz gesagt, der Großteil unserer geistigen Tätigkeit ist unproduktiv, ein sich ständig wiederholendes Geschnatter, das nirgends hinführt. Ein weiteres Problem ist die ständige Berieselung mit äußeren Stimulationen, die im Westlichen Lebensstil so vorherrschend ist.
Sehr viele Leute haben ständig den Fernseher oder das Radio »zur Gesellschaft« eingeschaltet oder verbringen ihre Zeit damit, Schundromane zu lesen oder ziellos im Netz herumzusuchen usw. Und dann sind sie plötzlich alt und krank und erkennen, dass sie nichts aus ihrem Leben gemacht haben. Ihre ganzen Gedanken stammen von anderen Leuten, und sie haben keine Ahnung, wer sie wirklich sind oder was der Sinn ihres Lebens sein könnte.

Wann hatten Sie zum letzten Mal einen authentisch neuen, vollkommenen originellen Gedanken? Viele Menschen leben Tag für Tag immer im selben Trott und füllen ihren Geist mit dem weltlichen Gerümpel eines alltäglichen Daseins.

Schaffen Sie sich Raum für eine bestimmte Meditationsform, die Ihnen Spaß macht, oder einfach nur für Ihre eigenen fünf Minuten, eine Zeit, die Sie in seliger Gelassenheit verbringen und wo Sie nirgends sein und nichts tun müssen. Das innere Geplapper beruhigt sich, und Sie können sich der höheren Weisheit und Führung öffnen und sich eine umfassendere Form von Kreativität erschließen.

Streichen Sie »sollte« und »müsste« aus Ihrem Vokabular!

Auszug aus dem Buch: "Feng Shui - gegen das Gerümpel des Alltags" von Karen Kingston (Rowohlt TB Verlag)

Zurück zu „Offene Diskussion und freie Wortgefechte (Ernst & Scherz)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 483 Gäste