Das Fragen nach der Nachfrage: Ist Nachfragen falsch?

Für alles von Politik zu Wissenschaft, Gesellschaft, Thaifrau, Thaifrauen kennenlernen etc, oder auch nur Tratsch. Es muss nicht unbedingt was mit Korat, dem Isaan, Thailand oder Asien oder dem Reisen und Expatleben zu tun haben.
Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Das Fragen nach der Nachfrage: Ist Nachfragen falsch?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Okt 18, 2022 3:07 pm

Nachfragen wird von einigen Wenigen -übrigens ganz Wenigen- in diesem Forum (und anderen auch) in die Ecke -als eine Art Unart- geschoben,
dass sowas nur die Europäer und DACHler machen, was absolut typisch sei und nur der Richtung diene, zu nörgeln, es besser zu wissen, es anders zu erwarten, sich unzufrieden mit Gegebenheiten zu zeigen, sich über Sachen tiefer auszulassen, um sich dann dahingehend/bezugnehmend sich zu beschweren.
Und: In Asien -speziell in Thailand- wird das nicht gemacht -das Nachfragen-, weil das ist halt anständiger und vernünftiger und überlegener sei.
Aha, gut, dass ich dazu einen schönen Beitrag gefunden habe, der eher in dem Nichtnachfragen die Oberflächlichkeit festmacht, und die Profession der professionellen Identität der Nachfragenden - die, die in der Lage sind, die richtigen Fragen zu finden, um somit die richtigen Fragen stellen- im positivem Kontext verankert sieht:


A.G.u.G.v. Uwe :wave

banbath99
Korat-Isaan-Reporter
Beiträge: 173
Registriert: Sa Jun 18, 2016 3:11 pm
Wohnort: Hof / Buriram

Re: Das Fragen nach der Nachfrage: Ist Nachfragen falsch?

Ungelesener Beitragvon banbath99 » Di Okt 25, 2022 8:49 pm

Nachfrage ist imo eine Bitte um weitere Information. Man kann eine Nachfrge aber auch dazu benutzten, In bösartiger Weise den Befragten in Verlegenheit zu bringen oder seine Unwissenheit darzustellen oder eine These zu wiederlegen, oder den Befragten sie so aufzufassen. Im Berufsleben erlebe ich manchmal so etwas.
Naja, man kann mal nachfragen, oft mit nachfolgenden Problemen verbunden.

Uwe
Thailand-Autor
Beiträge: 1115
Registriert: Mo Jul 11, 2011 8:15 pm

Re: Das Fragen nach der Nachfrage: Ist Nachfragen falsch?

Ungelesener Beitragvon Uwe » Di Jan 24, 2023 3:42 pm

Nachfragen (Krieg, Frieden, Diplomatie, Dialog, politisch, demokratisch, freiheitsbezogen, humanbezogen, Kunst, Kultur, fachlich, Hobby, Freizeit, gesellschaftlich, Umwelt, Klima, Gesundheit, Wohlstand, Wachstum, Glück...) ist gerade in heutiger Zeit von einer Überflut an Informationen umso wichtiger.
Der Ökonom J. Sachs äußert sich über die Rolle der Medien im YT-Beitrag, und es geht um's Hinterfragen, schwierige Fragen zu stellen (ich füge hinzu, die richtigen Fragen zu stellen): Ab Minute 16:48
A.G.u.G.v. Uwe :wave

Benutzeravatar
thai.fun
Thailand-Entdecker
Beiträge: 251
Registriert: So Jan 14, 2018 12:37 am
Wohnort: Zürich

Re: Das Fragen nach der Nachfrage: Ist Nachfragen falsch?

Ungelesener Beitragvon thai.fun » Do Jan 26, 2023 5:20 am

Nachfragen in der Politik sind ein ausweichen, um nicht sagen zu müssen: Ja sie haben recht, oder ich überleg mir das ihre mal, usw.
Hat jemand schon mal in einer öffentlichen Diskussion gesehen oder gehört, das jemand dem anderen Recht gibt und z. B. zu einer Kompromisssuche die Hand bietet? :wie
Ich bin nun Mal! Auch hier ...


Zurück zu „Offene Diskussion und freie Wortgefechte (Ernst & Scherz)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste